+
Diese bunten Zebrastreifen zieren Sydneys Straßen.

Protest gegen die Stadt

Bunte Zebrastreifen auf Sydneys Straßen

Sydney - Zebras sind schwarz-weiß, Zebrastreifen normalerweise ebenfalls. In Sydney kämpfen Bürger indes für mehr Farbe auf Fußgängerüberwegen. Mit Fantasie, Kreide und einem ernsten Hintergrund.

Aus Protest gegen die Entfernung eines bunten Zebrastreifens haben Aktivisten in Sydney an vielen Stellen Übergänge in Regenbogenfarben auf die Straßen gemalt. Nach Angaben von Initiator Alex Greenwich sind am Freitag Dutzende bunte Fußgängerübergänge aus Kreide entstanden.

Die Stadt hatte den offiziellen bunten Zebrastreifen zur Schwulen- und Lesbenparade vor fünf Wochen malen lassen. Aktivisten kämpften vergeblich darum, ihn zu erhalten. „Dies ist ein positiver und friedlicher Protest gegen die fiese und aggressive Aktion“ der Stadt, sagte Greenwich, Abgeordneter im Regionalparlament des Bundesstaats New South Wales.

Bunter Übergang als Touristenattraktion

Die Behörden hatten den farbenfrohen Übergang auf der stark befahrenen Oxford Street in der Innenstadt am Donnerstag wie geplant nachts entfernt. An der Stelle war vor 35 Jahren der erste Schwulenmarsch gestartet, den die Polizei damals brutal beendet hatte. Vergeblich hatten sich 16 000 Menschen in einer Petition dafür stark gemacht, den Zebrastreifen beizubehalten.

Der bunte Übergang sei zur Touristenattraktion geworden und gefährde die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, meinte der Verkehrsminister von New South Wales, Duncan Gay. „Es gab mehr als 15 Zwischenfälle in einem Monat. Da haben sich Leute auf den Übergang gelegt und gesetzt“, sagte er. Es gab allerdings weder Unfälle noch Beschwerden von Autofahrern.

Körperkunst zum Staunen: Bodypaintings auf nackter Haut

Körperkunst zum Staunen: Bodypaintings auf nackter Haut

Auch Greenwichs Verweis auf den berühmten Zebrastreifen auf der Abbey Road in London, der 1969 das Cover des Beatles-Albums „Abbey Road“ zierte, hatte nicht gefruchtet. Dort fotografieren sich jedes Jahr tausende Schaulustige gegenseitig, bislang ohne Zwischenfälle. Der Londoner Übergang ist als Kulturerbe geschützt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkes Erdbeben vor der Küste von Alaska
Wieder kommt es um den Pazifik zu einem starken Erdstoß. Die Behörden gaben eine Tsunami-Warnung heraus.
Starkes Erdbeben vor der Küste von Alaska
Erdbeben vor Alaskas Küste: Tsunami-Warnung für Hawaii aufgehoben
Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat am Dienstag den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Experten …
Erdbeben vor Alaskas Küste: Tsunami-Warnung für Hawaii aufgehoben
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Für viele Nachtschwärmer in London endete die Nacht zum Dienstag abrupt. Schuld war eine marode Gasleitung in der Metropole.
Gasleck in London: Fast 1500 Menschen in Sicherheit gebracht
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Tote Eltern eingemauert - beide Tatverdächtige in U-Haft

Kommentare