Rechtsextreme mit Steinen beworfen - ein Verletzter

Leipzig - Bei einer Protestveranstaltung gegen Rechtsextreme sind Anhänger der linken Szene am Freitag auf NPD-Mitglieder losgegangen. Dabei flogen auch Steine. Ein 35-Jähriger wurde verletzt.

Bei Rangeleien zwischen Anhängern der linken Szene und der rechtsextremen NPD ist in Leipzig am Freitagabend ein Mann verletzt worden. Etwa 80 Menschen seien vor einem sogenannten NPD-Bürgerzentrum zusammengekommen, um gegen eine Veranstaltung der Rechtsextremen zu protestieren, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Vereinzelt seien Steine auf das NPD-Gelände geflogen. Einer habe den 35-Jährigen getroffen. Die alarmierte Polizei stellte die Personalien von 84 Störern fest und erteilte Platzverweise, denen die NPD-Gegener friedlich nachkamen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 
Einen kuriosen Fund haben Taucher unter einer Kanalbrücke in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) gemacht: 45 geöffnete Tresore. In einigen waren sogar noch Unterlagen.
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 
Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten
Der Prozess in Düsseldorf sorgte für Aufsehen. Der Richter hatte ein Modell des Tatorts mit Lego-Steinen nachgebaut und im Gerichtssaal präsentiert. Nun wurde das Urteil …
Fenstersturz-Prozess: Lego-Modell hilft Angeklagten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion