Gegen die Waffenlobby

Protest in Texas: "Dildos statt Pistolen!"

Austin - Vor kurzem erst erschütterten gleich zwei Amokläufe amerikanische Universitäten. Deshalb dürfen Studenten jetzt auch Waffen in der Uni tragen. Eine Studentin protestiert.

Diskussionen in den USA um ein verschärftes Waffengesetz werden stets sehr emotional geführt. Nach den vergangen Amokläufen fühlt sich die Waffenlobby bestätigt. Man müsse mit mehr Waffen gegen Waffen vorgehen. In Texas wurde jetzt erlaubt, dass Studenten mit einem Waffenschein, ihre Waffen mit in die Uni nehmen dürfen. Zum reinen Selbstschutz natürlich.  

Eine der Studentinnen in Austin wehrt sich jetzt gegen dieses Gesetz. Mit der Aktion "Cocks not Glocks" (zu dt. etwa: Schwänze statt Glocks). Mit "Glocks" wird auf einer Herstellerfirma von Pistolen angespielt. Jessica Lin ruft ihre Mitstudenten dazu auf, statt Waffen einfach Dildos mit zur Vorlesung zu bringen. An sich eigentlich nur ein kleiner Protest gegen die Waffengesetze sollte man meinen. Aber in den USA hat das Thema der öffentlichen sexuellen Ausdrucks besondere Brisanz.

Auf der Facebook-Seite Campus (DILDO) Carry beschreibt Jessica Lin ihren Protest: „Der Bundesstaat Texas hat entschieden, es sei nicht anstößlich, versteckt Waffen in Klassenzimmern zu tragen. Aber er hat strenge Regeln bezüglich des freien sexuellen Ausdrucks, um die Unschuld der Menschen zu schützen. Du würdest eher Probleme bekommen, wenn du einen Dildo mit in die Klasse nimmst als eine Handwaffe. Gott bewahre den Penis!“

Der Protest darf auch gerne weiter getragen werden. Jeder, der will, soll daran Teilnehmen, schreibt Lin weiter auf der Facebook-Seite. Ganz nach dem Motto: "Du trägst eine Waffe in der Vorlesung? Na dann bringe ich einen enormen Dildo mit." Die Aktion erregt bereits öffentliches Interesse und Jessica Lin bekommt sogar schon erste Todesdrohungen.

Immerhin gibt es allein auf Facebook auch schon über 9000 Zusagen für den Protest. Und auch auf Twitter wird fleißig unter #cocksnotglocks debattiert. Ob der Protest etwas bringt, ist fraglich. Aber ein Zeichen gegen die Waffenlobby wurde schon mal gesetzt.

mt

Rubriklistenbild: © Campus (DILDO) Carry/Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Mann nimm Geiseln in Bowlinghalle
Großes Polizeiaufgebot in einem Freizeitpark in England. Ein bewaffneter Mann soll zwei Angestellte einer Bowlinghalle bedrohen. Die Polizei schloss einen Terroranschlag …
Medien: Mann nimm Geiseln in Bowlinghalle
Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - Erschreckende Wendung bei Ermittlungen
Monatelang wurde nach Rachel N. (20) und Joseph O. (21) gesucht. Am Wochenende wurden ihre Leichen im Joshua-Tree-Nationalpark entdeckt (Update unten).
Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - Erschreckende Wendung bei Ermittlungen
Unbekannter schleicht sich auf Hochzeit - als er sich auszieht, dreht der Bräutigam durch
Sein Striptease brachte das Fass zum Überlaufen: Ohne Einladung hat ein Betrunkener auf einer Hochzeit getanzt und hat schließlich vom Bräutigam Keile bezogen.
Unbekannter schleicht sich auf Hochzeit - als er sich auszieht, dreht der Bräutigam durch
25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet
Es fing alles mit einem Spaß an, aber dann wurde die Situation plötzlich ernst: 25 Männer wollen eine junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet.
25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet

Kommentare