+
Ein hölzerner Hammer auf der Richterbank eines Verhandlungssaals. In Siegen steht eine 32-Jährige vor Gericht. Der Vorwurf: Totschlag an ihren Kindern. Foto: Uli Deck/Symbol

Prozess: 32-Jährige versteckte Babyleichen in Kühltruhen

Siegen (dpa) - Eine 32 Jahre alte Frau muss sich von nun an vor dem Landgericht in Siegen wegen des Todes ihrer beiden Kinder verantworten. Die Anklage wirft der Frau zweifachen Totschlag vor. Sie soll nach zwei heimlichen Schwangerschaften ihre Babys getötet haben.

Die Leichen versteckte die Frau laut Anklage in Kühltruhen ihrer Bonner Wohnung und ihres Elternhauses in Siegen. Dort war im August 2014 das erste tote Baby entdeckt worden. Die 32-Jährige hat ausgesagt, dass die beiden Jungen bereits tot zur Welt gekommen seien. Zur Aufklärung hat das Gericht sieben Sachverständige und 22 Zeugen geladen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Das Wetter gönnt den Menschen in Puerto Rico keine Atempause: Nach den Verheerungen durch Hurrikan „Maria“ verschärfen nun Regen und Überschwemmungen die Not. Die USA …
Nach Hurrikan „Maria“: USA helfen Puerto Rico 
Unheimliche Feuerkugel rast über den Westen Deutschlands
Viele Rheinländer hatten am Donnerstagabend den grünen Feuerball am Nachthimmel gesehen. Experten haben nun eine Erklärung geliefert, was genau über den Himmel schoss.
Unheimliche Feuerkugel rast über den Westen Deutschlands

Kommentare