+
Der angeklagte Robertas G. wird in Oldenburg im Landgericht von einem Justizbeamten in einen Gerichtssaal geführt.

Amokfahrt am Maifeiertag: Haftstrafe gefordert

Oldenburg - Er fuhr bei einer Maifeier betrunken mit dem Auto in eine Menschenmenge, nun soll er nach den Vorstellungen der Anklage fast vier Jahre ins Gefängnis.

Die Staatsanwaltschaft forderte am Mittwoch vor dem Landgericht in Oldenburg eine Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten für den 20-Jährigen. Bei dem Vorfall am 1. Mai waren 20 Fußgänger verletzt worden. Der Mann war in Friesoythe in Niedersachsen in eine Menschenmenge gerast. Bei Prozessbeginn zeigte er Reue. Er habe niemanden vorsätzlich verletzen oder töten wollen. Laut Anklage hatte er mindestens 1,69 Promille im Blut.

Ein Urteil soll am 3. November gesprochen werden. Der Staatsanwalt wirft dem Beschuldigten versuchten Mord in einem und versuchte gefährlicher Körperverletzung in zwölf Fällen vor. Der Verteidiger verzichtete auf ein konkretes Strafmaß und beantragte einen Gutachter zur Straffähigkeit seines Mandanten zu hören. Zudem verlangte er, dass der 20-Jährige nicht nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden dürfe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare