+
Das Landgericht in Bremen. Foto: Carmen Jaspersen

Totschlagsprozess beginnt unter Todesdrohungen

Bremen (dpa) - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Bremer Landgericht der Prozess gegen einen 22 Jahre alten Mann wegen tödlicher Messerstiche auf einen 19-Jährigen begonnen.

Es habe Todesdrohungen gegen das Gericht und die Staatsanwaltschaft gegeben, sagte die Vorsitzende Richterin Barbara Lätzel am Dienstag. "Wir werden uns nicht einschüchtern lassen." Die Strafkammer werde ihre Arbeit in Ruhe und Frieden machen.

Der 22-Jährige muss sich wegen Totschlags verantworten. Er soll laut Anklage der Staatsanwaltschaft am Abend des 13. Juli 2014 während der Live-Übertragung des Fußball-WM-Endspiels in einem Kino der Bremer Innenstadt zweimal mit einem Messer auf den Oberkörper des Opfers eingestochen haben. Die gut acht Zentimeter lange Klinge verletzte den 19-Jährigen so schwer, dass er später im Krankenhaus starb.

Der Angeklagte habe den Tod des jungen Mannes zumindest in Kauf genommen, sagte der Staatsanwalt. Während der Spielübertragung soll es zum Streit zwischen Zuschauern in dem voll besetzten Kinosaal gekommen sein. Bei der Erhebung der Anklage im vergangenen November hatte die Staatsanwaltschaft trotz vieler Zeugen von einem schwierigen Fall gesprochen, weil sich die Tat in einem dunklen Saal ereignet hatte. Der Angeklagte war kurz nach der tödlichen Attacke in der Nähe festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Der Verteidiger des 22-Jährigen kündigte an, dass sich sein Mandant im Laufe des Prozesses wahrscheinlich äußern werde, nicht jedoch zum Auftakt. Für das Verfahren sind zunächst fast 25 Termine angesetzt.

Vor und im Gerichtsgebäude waren zahlreiche Polizisten im Einsatz, einige davon mit Diensthunden. Alle Besucher wurden gründlich durchsucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne, wo gerade die Australian Open stattfinden, ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“
Berlin - Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der …
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“

Kommentare