Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Zu Beginn des Prozesses wegen schwerer räuberischer Erpressung stehen am 25.05.2011 Rechtsanwalt Volker König mit dem Angeklagten Smian K., Anwalt Sascha Böttner, der Angeklagte Burhan K. und Anwalt Gerd-M. Achterberg (von links nach rechts) ) im Landgericht Stade.

Prozess um Raubüberfall: Mehrere Jahre Knast

Stade - Die Bande überfiel einen Rentner, ein 16 Jahre alter Komplize kam bei dem Raubüberfall ums Leben - nun verurteilte das Landgericht Stade vier Männer zu mehrjährigen Haftstrafen.

Ins Gefängnis müssen die vier Männer wegen räuberischer Erpressung und Körperverletzung. Eine 21-jährige Frau erhielt am Mittwoch wegen Anstiftung eine Strafe von 21 Monaten auf Bewährung.

Die Männer wurden zu Strafen zwischen drei Jahren und sechs Monaten und vier Jahren und drei Monaten verurteilt. Bei dem Überfall auf einen alleinlebenden wohlhabenden 77-Jährigen im Dezember 2010 in Sittensen (Niedersachsen) war der 16 Jahre alter Komplize getötet worden. Das Opfer hatte auf die flüchtenden Räuber geschossen. Gegen den Rentner wird wegen Verdachts des Totschlags ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare