+
Die angeklagten Eltern schwiegen bei Gericht zu den Vorwürfen.

Eltern schweigen

Prozess um toten Säugling in Messie-Wohnung

Erfurt - In einer völlig verdreckten, stinkenden Wohnung starb im vergangenen Sommer die 14 Monate alte Lucy-Celine. Seit Donnerstag stehen die Eltern des Kleinkinds vor Gericht.

Beißender Gestank, dreckige Kleidung, kein Essen, kein Spielzeug: So beschreiben Ermittler die Wohnung, in der im vergangenen Sommer in Erfurt der Säugling an Überhitzung starb. Den Eltern werden Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen sowie Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht vergeworfen.

Stundenlang hatte Lucy-Celine damals laut Staatsanwaltschaft allein in ihrem Zimmer im Dachgeschoss gelegen - bei Temperaturen von über 30 Grad. Die Hitze staute sich derart auf, dass das Mädchen schließlich starb, bevor die Mutter zurückkam und Alarm schlug.

Die Staatsanwälte, die an jenem Tag Dienstbereitschaft hatten, schilderten in der Zeugenvernehmung, welche Eindrücke sie von der Wohnung hatten. Bereits am Hauseingang habe es „bestialisch“ gestunken. Der Geruch sei immer intensiver geworden, je näher man der Wohnung im dritten Stock gekommen sei. Alle Räume seien dreckig gewesen, der Boden habe geklebt. Essen im Kühlschrank oder gar Kinderspielzeug seien nicht gefunden worden. Das zweite Kind der Angeklagten - ein zwei Jahre alter Junge - war einem Gerichtssprecher zufolge dem Jugendamt übergeben worden.

Sowohl die 22 Jahre alte Mutter als auch der 29 Jahre alte Vater schwiegen dazu nach der Verlesung der Anklage. Der Prozess soll am kommenden Mittwoch fortgesetzt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.