Entscheidung fällt am 12. Dezember

Prozess um Polizisten-Mord: Urteilsspruch in einer Woche

Limburg - Nach mehreren Verzögerungen rückt im Prozess um den Mord an einem Polizisten in Hessen das Urteil in greifbare Nähe.

Der Vorsitzende Richter kündigte am Montag die Entscheidung für den kommenden Montag (12. Dezember) an. Der 28 Jahre alte Angeklagte soll an Heiligabend 2015 in einem stehenden Zug am Bahnhof von Herborn einen Beamten erstochen und dessen Kollegen schwer verletzt haben. Die beiden Polizisten waren gerufen worden, nachdem der Angeklagte zuvor als Schwarzfahrer aufgefallen war.

Bereits Ende Oktober hatten Staatsanwaltschaft und Nebenklage ein ersten Mal plädiert und lebenslange Haft wegen Mordes gefordert. Der Verteidiger hatte sich auf eine Notwehrsituation berufen und einen Freispruch verlangt. Wegen mehrerer Beweisanträge des Anwalts hatte sich der Prozess zuletzt mehrfach verzögert. Dies führte dazu, dass der Staatsanwalt am Montag zum vierten Mal seinen Schlussvortrag hielt, der Verteidiger zum dritten Mal - wenn auch jeweils in verkürzter Form.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare