+
Der Tatort an dem Niklas seinen Verletzungen erlag, ist mit Kerzen und Andenken übersät.

Dritter Prozesstag um toten Niklas

Erste Zeugenaussage über die Tatnacht im Fall Niklas

Bonn - Erstmals spricht ein Zeuge über seine Erinnerungen an die Nacht, in der der Schüler Niklas verprügelt wurde. Traf er einen der Angeklagten kurz nach der Attacke?

Im Prozess um den Tod des verprügelten Schülers Niklas hat erstmals ein Zeuge über die Tatnacht gesprochen. Der 29-Jährige gab allerdings an, nicht sicher sagen zu können, ob er den Mitangeklagten damals sah oder nicht. Er sei mit Bekannten eine Straße in Bonn entlang gegangen, als ihnen eine Gruppe entgegen gekommen sei - laut seinen Zeitangaben kurz, nachdem sich ganz in der Nähe der Angriff auf Niklas ereignete. Einer der Männer habe gesagt: „Geht nicht dahin, da sind Bullen“. Bei der Polizei hatte der Zeuge später angegeben, er sei sich zwar nicht sicher, meine aber, damals den Mitangeklagten getroffen zu haben.

Der Vorfall ist für das Verfahren am Landgericht Bonn auch deshalb relevant, weil der 29-jährige Zeuge Monate später von dem Mitangeklagten geschlagen wurde. Der 21-Jährige habe ihn mit einem anderen zusammen in einem Bus angesprochen und gesagt, er habe von seiner Aussage bei der Polizei gehört, sagte der Zeuge. Vor dem Bus sei er dann geschlagen und getreten worden. Er solle seinen Namen nie mehr bei der Polizei nennen, habe der Angeklagte gesagt. Der 21-Jährige hatte schon zu Prozessbeginn Schläge zugegeben, Tritte jedoch bestritten. Er sei provoziert worden. Die Auseinandersetzung ist ein Nebenkomplex im Fall Niklas und Teil der Anklage.

Hauptangeklagter bestreitet die Tat an Niklas noch immer

Um den Kernvorwurf des Verfahrens ging es am dritten Prozesstag am Freitag nur am Rande. Hauptangeklagt ist ein anderer 21-Jähriger. Er soll Niklas im Mai 2016 in Bonn auf der Straße mit der Faust niedergestreckt und ihm gegen den Kopf getreten haben. Der Schüler starb wenige Tage später. Der Hauptangeklagte bestreitet die Vorwürfe vehement. Der Mitangeklagte, der später den Zeugen schlug, soll damals eine Begleiterin von Niklas geschlagen haben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Bahnpolizisten haben am Dienstagabend im belgischen Bahnhof Gent einen mit einem Messer bewaffneten Mann niedergeschossen.
Belgischer Bahnhof Gent: Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten Mann
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
Mitschüler in den Hals gestochen: Erste Hinweise auf Motiv schockieren
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Die eigenen Eltern getötet, die Leichen in einem Anbau eingemauert - diese grausige Tat wirft die Polizei einem 25-Jährigen aus Mittelfranken vor. Zuvor hatte der Mann …
Leichen in Schnaittach: Tote Eltern eingemauert
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Zwei Tote, mehrere Verletzte

Kommentare