+
Vor dem Amtsgericht Paderborn muss sich ein falscher Arzt verantworten. Er ist unter anderem wegen Urkundenfälschung und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Foto: Uli Deck/Symbolbild

Prozessauftakt gegen falschen Arzt

Paderborn (dpa) - Drei Tage soll er als Arzt auf einer Rettungswache gearbeitet haben, obwohl er kein Mediziner ist. Am Amtsgericht Paderborn hat am Vormittag ein Prozess gegen einen 33-jährigen Mann begonnen. Er ist unter anderem wegen Urkundenfälschung und gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Als Arzt soll er in einer Rettungswache in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) vier Patienten behandelt haben. Dabei kann er lediglich eine nicht zu Ende gebrachte Ausbildung als Krankenpfleger vorweisen. Gesundheitlichen Schaden habe keiner der Patienten genommen. An den Job soll er mit falschen Zeugnissen über eine Vermittlungsagentur gekommen sein.

Gegenüber der Staatsanwaltschaft hatte der Mann die Vorwürfe weitgehend eingeräumt. Der Richter geht davon aus, dass schon am ersten Prozesstag in dem Fall entschieden werden kann.

Im Raum stehen weitere Vorwürfe: Der Angeklagte aus Bochum soll schon zuvor mehrere Jahre ohne Fachabschluss als Intensivpfleger gearbeitet haben. Die Staatsanwaltschaft Bochum untersucht diesen Verdacht noch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mit ihren gebogenen Hörnern ist die Säbelantilope ein stattlicher Anblick. Tierforscher wollen sie mit einer Auswilderungsaktion retten.
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert

Kommentare