Prüfung: Täuschung muss nachgewiesen werden

Koblenz - Eine juristische Staatsprüfung darf nur dann aberkannt werden, wenn eine Täuschung auch wirklich nachgewiesen wird.

Eine “gewisse Wahrscheinlichkeit für eine Täuschungshandlung“ reicht nicht aus, wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz in Koblenz hervorgeht (Az: 10 A 11083/11.OVG).

Im konkreten Fall hatte eine Frau nach Angaben des Gerichts eine mündliche Prüfung als Teil des zweiten Staatsexamens mit 16 Punkten und der Bewertung “sehr gut“ absolviert. Am gleichen Tag sei dasselbe Thema bei einer weiteren Prüfung drangekommen, bei der ihr Lebensgefährte Prüfer gewesen sei. Daraufhin wurde gemutmaßt, dass die Referendarin das Thema und mögliche Lösungen vorher gekannt haben könnte. Das Landesprüfungsamt ordnete die Wiederholung der Prüfung an. Dagegen klagte die Frau und bekam nun recht.

Die Annahme des Prüfungsamtes, dass die Klägerin vor der Prüfung von ihrem Lebensgefährten über das Thema und eine Lösung informiert wurde, könne nicht nachgewiesen werden, urteilten die Richter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
In Berlin ist ein Pfarrer aus Kongo-Brazzaville tot aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann getötet wurde. Ein Verdächtiger wird am Freitag gefasst.
Pfarrer in Berlin getötet - Verdächtiger gefasst
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst
In Zürich haben sich am Freitag schreckliche Szenen abgespielt. Ein Mann erschießt nach einem Streit auf offener Straße eine Frau und richtet sich anschließend selbst.
Beziehungstat? Mann erschießt Frau und dann sich selbst

Kommentare