Prügelattacke vom Alexanderplatz

Verdächtiger soll in Türkei festgenommen werden

Berlin - Nach der tödlichen Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz will die Generalstaatsanwaltschaft den Hauptverdächtigen laut einem Medienbericht in der Türkei festnehmen lassen.

Die Staatsanwaltschaft habe ein Festnahmeersuchen beim zuständigen Kammergericht für den 19-Jährigen beantragt, berichtet die Bild-Zeitung in ihrer Mittwochausgabe. Die Ermittler halten ihn für die treibende Kraft der Gewaltorgie, bei der ein 20-Jähriger starb. Der Verdächtige hatte sich in die Türkei abgesetzt. Die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Bilder: Berlin trauert um Jonny K.

Bilder: Berlin trauert um Jonny K.

Laut Zeitung soll das Ersuchen den türkischen Behörden demnächst zugeleitet werden. Dann könnte die türkische Polizei den Verdächtigen festnehmen. Die türkische Polizei sei bereits über Interpol über die Fahndung nach dem 19-Jährigen informiert worden. Gegen ihn liegt laut Zeitung ein deutscher Haftbefehl wegen Mordes vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare