Psychisch Kranker erschlägt Wohnheim-Besucher

Winnenden - Ein Bewohner eines Heims für psychisch Kranke hat in Winnenden (Baden-Württemberg) einen Besucher mit einer Glasflasche und einem schweren Stuhl auf den Kopf geschlagen und getötet.

Das berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Sonntag. Der 32-Jährige war am Samstag in einem Gemeinschaftszimmer des Wohnheims auf sein späteres Opfer getroffen. Eine Betreuerin stoppte den Mann, indem sie ihn ansprach. Daraufhin ging der 32-Jährige auf den Hof des Gebäudes, wo ihn die Polizei festnahm. Ein Notarzt habe den tödlich verletzten 60-Jährigen nicht mehr retten können.

Warum es zu der Tat kam und der 60-Jährige in dem Raum zu Besuch war, blieb zunächst unklar. Nach Polizeiangaben wohnte er selber in einem anderen Wohnheim. Ein Richter verfügte, dass der 32-Jährige noch am Sonntag in eine Psychiatrie mit strikteren Sicherheitsvorkehrungen kam.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare