Psychisch Kranker erschlägt Wohnheim-Besucher

Winnenden - Ein Bewohner eines Heims für psychisch Kranke hat in Winnenden (Baden-Württemberg) einen Besucher mit einer Glasflasche und einem schweren Stuhl auf den Kopf geschlagen und getötet.

Das berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Sonntag. Der 32-Jährige war am Samstag in einem Gemeinschaftszimmer des Wohnheims auf sein späteres Opfer getroffen. Eine Betreuerin stoppte den Mann, indem sie ihn ansprach. Daraufhin ging der 32-Jährige auf den Hof des Gebäudes, wo ihn die Polizei festnahm. Ein Notarzt habe den tödlich verletzten 60-Jährigen nicht mehr retten können.

Warum es zu der Tat kam und der 60-Jährige in dem Raum zu Besuch war, blieb zunächst unklar. Nach Polizeiangaben wohnte er selber in einem anderen Wohnheim. Ein Richter verfügte, dass der 32-Jährige noch am Sonntag in eine Psychiatrie mit strikteren Sicherheitsvorkehrungen kam.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke - Schulen in Hof bleiben zu
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare