"Kein nachvollziehbares Motiv"

Verwirrter Mann tötet zwei Frauen in Sachsen

Zwickau - Ein möglicherweise psychisch kranker Mann hat in Zwickau zwei Rentnerinnen getötet. „Es gibt kein nachvollziehbares Motiv für die Taten“, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Der 46 Jahre alte Tatverdächtige griff am Samstagnachmittag zunächst eine 67-Jährige an, die im selben Mehrfamilienhaus lebte, wie die Polizeidirektion Zwickau am Sonntag mitteilte. Er habe die Frau unvermittelt an deren Wohnungstür niedergestochen. Anschließend überwältigte er auf offener Straße eine 81-Jährige und stach ebenfalls auf diese ein. Nachdem er das zweite Opfer getötet hatte, würgte er eine dritte Frau. Zwei Passanten konnten Schlimmeres bei diesem dritten Angriff verhindern.

Die beiden Männer rangen den 46-Jährigen zu Boden und hielten ihn fest, bis die Polizei kam. Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl wegen zweifachen Mordes erlassen. Die Frauen seien Zufallsopfer gewesen, die der 46-Jährige wahllos ausgesucht habe, sagte die Sprecherin der Zwickauer Staatsanwaltschaft. All das spreche für eine psychische Erkrankung des Mannes.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare