Auslandsreise mit bestimmer Mission

Pussy Riot: Zwei Mitglieder geflohen

Moskau - Zwei Mitglieder der Pussy Riot sind nach Angaben der russischen Punkband vor der Polizei ins Ausland geflohen.

 Pussy Riot twitterte am Sonntag, dass zwei Aktivisten Russland verlassen hätten und „ausländische Feministinnen rekrutieren, um neue Protestaktionen vorzubereiten“. Fünf Mitglieder der Pussy Riot waren an einer Protestaktion gegen den damaligen Ministerpräsidenten Wladimir Putin in der wichtigsten Kathedrale Moskaus im Februar beteiligt gewesen. Sie alle trugen ihre charakteristischen Häkelmasken. Nur drei von ihnen wurden allerdings später identifiziert und festgenommen und am 17. August zu zwei Jahren Haft verurteilt.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare