Python versetzt Rom in Schrecken

Rom - Aus dem dritten Stock eines Wohnhauses ist vergangene Nacht eine Pythonschlange gestürzt. Während das Tier von Spezialisten eingefangen wurde, fehlte von seinem Besitzer zunächst jede Spur.

Eine vier Meter lange Pythonschlange ist in der Nacht zum Mittwoch aus dem dritten Stock eines römischen Wohnhauses in die Tiefe gestürzt und hat Passanten in Panik versetzt. Wie italienische Medien berichteten, hatte sich die 50 Kilogramm schwere Riesenschlange aus einem Spezialverschlag befreit und war nach einem Fall aus zehn Metern Höhe vom Balkon aus auf der Straße gelandet.

Ein rasch herbeigerufener Veterinär und ein Betreuer des Tieres fingen die Schlange ein und brachten sie in ihre Plexiglasvitrine zurück. Der eigentliche Python-Besitzer weilt derweil im Urlaub. Geprüft wird, ob er berechtigt war, die Schlange als Haustier zu halten. Offen blieb, ob sich das Tier bei dem Sturz verletzt hat.

Tierische Einsätze bei der Münchner Feuerwehr

Tierische Einsätze bei der Münchner Feuerwehr

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14-Jährige mit Betreuer durchgebrannt? Spur führt nach Hamburg
Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern hat eine erste Spur von der 14-Jährigen, die mit einem Betreuer ihrer Wohngruppe verschwunden ist.
14-Jährige mit Betreuer durchgebrannt? Spur führt nach Hamburg
Medienbericht: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten im Kölner Karneval entlassen
Nach dem tödlichen Sturz eines Polizisten im Kölner Straßenkarneval ist ein 44 Jahre alter Verdächtiger laut Kölner „Stadt-Anzeiger“ aus der Untersuchungshaft entlassen …
Medienbericht: Verdächtiger nach Tod eines Polizisten im Kölner Karneval entlassen
Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht
Ein verurteilter Mörder, der in Rheinland-Pfalz in einer psychiatrischen Klinik untergebracht war, ist seit sechs Tagen auf der Flucht.
Verurteilter Vater-Mörder seit sechs Tagen auf der Flucht
Gerüchte über eigenen Tod: So kurios reagiert Sylvester Stallone
Hollywoodstar Sylvester Stallone (71) hat als Reaktion auf einen bösen Internet-Scherz Gerüchte über seinen eigenen Tod dementiert.
Gerüchte über eigenen Tod: So kurios reagiert Sylvester Stallone

Kommentare