Intensivstation
+
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf einer Corona-Station.

Mediziner überrascht mit Ansage

Querdenker liegt auf Corona-Station: Mit Atemnot ruft er zu weiteren Demos auf

Er japst hörbar nach Luft und kämpft auf einer Corona-Station vermutlich um sein Leben. Ein Querdenker ist schwer erkrankt und ruft trotz allem vom Krankenbett zum weiteren Widerstand auf.

Darmstadt - Die Corona-Pandemie versetzt die Welt seit fast zwei Jahren in einen Ausnahmezustand und trotz verfügbaren Impfstoffen füllen sich die Intensivstationen in Deutschland pünktlich zum Herbstanfang wieder. Auf einer dieser Corona-Stationen liegt auch ein Wirtschaftsprofessor, ein sogenannter Querdenker. Doch obwohl es dem Impfgegner alles andere als gut geht, ruft er aus dem Krankenbett sogar noch weiter zum Widerstand auf.

Corona in Deutschland: Querdenker liegt auf Intensivstation - und ruft weiter zum Widerstand auf

Zu sehen ist Werner Müller in einem Beitrag von Spiegel TV. Wie unter anderem t-online berichtet, war Müller Teil einer Flugblätter-Aktion. Mit diesen hatten die Organisatoren versucht Desinformationen zu Corona und der Impfung zu streuen. Gedreht wurde der Spiegel-TV Beitrag zwar schon am zweiten September, bereits damals musste dem Querdenker Sauerstoff zugeführt werden, doch laut den Machern soll sich der Zustand des 61-Jährigen in den Tagen danach weiter verschlechtert haben.

Doch obwohl Werner Müller sichtlich mit der Corona-Erkrankung zu kämpfen hat, bereut der 61-Jährige seinen bisherigen Weg innerhalb der Corona-Pandemie nicht. Wie der Querdenker in dem Gespräch im Krankenzimmer verdeutlicht, bereue Müller es auch nicht, keine Corona-Impfung in Anspruch genommen zu haben. Schließlich wolle er kein „Versuchskaninchen sein“. „Ich hab immer gesagt: wenn ich krank werde, dann werde ich krank. Ich lebe gesund, ich rauche nicht, ich hab kein Übergewicht. Ich hab mir zugetraut, dass ich das überstehe“, erzählt Werner Müller aus dem Krankenbett.

Doch damit nicht genug, ruft der 61-Jährige sogar sichtlich schwer atmend zur Fortführung der Demos auf. „Macht weiter“, richtet Werner Müller Worte an die Teilnehmer der Corona-Demos, während sich der 61-Jährige das Sauerstoff-Gerät an der Nase zurechtlegt.

Corona-Querdenker liegt auf Intensivstation - Mediziner beeindruckt mit Ansage

Doch trotz seiner wilden Verschwörungstheorien nimmt der Querdenker die Behandlung im Klinikum Darmstadt in Anspruch. Mediziner Dr. Cihan Celik erklärt in dem Beitrag, dass auch Werner Müller „trotzdem die bestmögliche Therapie“ bekomme. „Wir passen ganz genau auf Sie auf“, verspricht der Mediziner und Oberarzt dem Querdenker, der mittlerweile mit einem schweren Verlauf auf der Corona-Station liegt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare