Wimbledon-Siegerin und Ex-Graf-Rivalin mit nur 49 Jahren gestorben

Wimbledon-Siegerin und Ex-Graf-Rivalin mit nur 49 Jahren gestorben

86-Jähriger wollte nicht warten

Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz

Weil er sich über einen auf der Straße stehenden Rettungswagen im Einsatz ärgerte, hat sich ein rabiater 86-jähriger Autofahrer in Schleswig-Holstein mit seinem Wagen kurzerhand den Weg frei gerammt.

Wedel - Wie die Rettungsdienstkooperation des Landes am Dienstag mitteilte, versuchte der Senior in der vergangenen Woche in Wedel bei Hamburg zunächst, sich den Weg durch Hupen und Handgreiflichkeiten frei zu machen. Als dies nicht gelang, startete er demnach mit dem Auto ein zerstörerisches Manöver.

"Das Auto quetschte sich förmlich an dem parkenden Rettungswagen vorbei, fuhr sich aber in einem ersten Versuch fest", erklärte der Rettungsdienst. "Der noch seitlich am Rettungswagen stehende Kollege konnte sich vor der Attacke des Manns nur durch einen beherzten Sprung zur Seite retten."

Beim zweiten Versuch schaffte der Mann demnach zwar die Durchfahrt, hinterließ aber einen Schaden in Höhe mehrerer tausend Euro am Einsatzwagen. 

Der 86-Jährige flüchtete zunächst, konnte aber später von der Polizei gestellt werden. Der Rettungsdienst zeigte ihn an, nun dürfte ein Strafverfahren folgen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / Henning Schoo (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist alles neu in unserer iOS- und Android-App
Unsere Nachrichten-App für iOS und Android bekommt ein großes Update. Diese Änderungen sind für Sie besonders wichtig.
Das ist alles neu in unserer iOS- und Android-App
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Kommerzielle Gentests liegen in den USA schon lange im Trend. Nun boomen die Lifestyle-Angebote auch in Deutschland. Dabei ist nur wenig über den Markt bekannt. Experten …
Das boomende Geschäft mit den Gentests
Zu „sexuell“: Facebook sperrt dieses Rotkehlchen
Auch bei genauerem Hinsehen ist auf dem Bild eines Rotkehlchens der schottischen Künstlerin Jackie Charley nichts Anzügliches zu erkennen. Da war Facebook allerdings …
Zu „sexuell“: Facebook sperrt dieses Rotkehlchen
Streifenwagen statt Taxi: Polizei zieht Angetrunkenen wegen ständigen Notrufen aus dem Verkehr
Statt sich einfach ein Taxi zu rufen oder nachhause zu laufen, hatte ein Mann in Hagen einen ganz anderen Einfall: Mehrmals rief er in frühen Morgenstunden die 110 an. …
Streifenwagen statt Taxi: Polizei zieht Angetrunkenen wegen ständigen Notrufen aus dem Verkehr

Kommentare