Umstände unklar

Radfahrer auf Autobahn: Erst Flucht, dann von Polizei angeschossen

Dorsten - Bei einem Polizeieinsatz an der Autobahn 52 in Nordrhein-Westfalen ist ein Mann von Beamten angeschossen worden.

Die Polizei Bochum ermittelt wegen des Schusses eines Polizisten auf einen weglaufenden Radfahrer. Nach Angaben der Polizei fuhr der aus Essen stammende Mann am Mittwoch mit einem Fahrrad auf der Autobahn 52 bei Marl in Richtung Haltern. Als ihn die Einsatzkräfte anhielten, sei er über die Leitplanke gesprungen und zu Fuß über ein Feld geflohen. Dabei habe er die Polizisten bedroht. Weil sie glaubten, eine Pistole in seiner Hand zu erkennen, habe einer von ihnen geschossen und den Mann am Bein verletzt, sagte ein Sprecher. 

Die genauen Umstände untersucht nun eine Ermittlungskommission. An der Festnahme des polizeibekannten 30-Jährigen waren auch Spezialkräfte beteiligt.

Der Angeschossene wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Er befindet sich nach Angaben der Polizei nicht in Lebensgefahr. Die Autobahn war zur Spurensicherung bis kurz vor Mitternacht gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Museum im Bremer Stadtteil Vegesack einen indianischen Schrumpfkopf gestohlen.
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Vor einem Jahr sorgt in Mannheim ein Verkehrsunfall für Schlagzeilen. Ein sogenannter Autoposer ohne Führerschein prallt mit einem Sportwagen gegen Autos und ein Haus. …
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Tote bei Busunglück in Peru
Arequipa (dpa) - Die Zahl der Todesopfer beim Busunglück im Süden Perus hat sich nach Medienberichten auf mehr als 40 erhöht. Das Innenministerium in Lima hatte zunächst …
Tote bei Busunglück in Peru

Kommentare