Radioaktive Strahlung über Europa gemessen

Wien - Die IAEA hat über Tschechien und weiteren Regionen Europas eine leicht erhöhte radioaktive Strahlung gemessen.  Woher die Strahlung kommt und welche Gefahr für die Bevölkerung besteht:

Die Strahlung sei gering, jedoch höher als gewöhnlich, teilte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) am Freitag mit. “Sehr niedrige Werte von Jod 131 wurden in der Atmosphäre gemessen“, hieß es in einer Erklärung. Das gegenwärtige Strahlenniveau stelle jedoch offenbar keine Gefahr für die Gesundheit von Menschen dar.

Der Grund für die erhöhte Strahlung sei bislang nicht bekannt, ein Zusammenhang mit der Havarie des japanischen Atomkraftwerks Fukushima-Daiichi im März könne jedoch ausgeschlossen werden, teilte die IAEA mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Philadelphia - Bei einem Zugunglück nahe der US-Ostküstenmetropole Philadelphia sind am Dienstag in der morgendlichen Hauptverkehrszeit vier Menschen verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Saint-André - Dass man an dieser Stelle nicht ins Wasser darf, konnte er nicht wissen, so wurde sein Ausritt auf dem Bodyboard einem 26-Jährigen zum Verhängnis.
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Kopenhagen/Recklinghausen (dpa) - Die Familie der jungen Frau, die im Sommer von einem Betonklotz auf einer dänischen Autobahn erschlagen wurde, hat Aussicht auf …
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Barcelona - Aus Sorge, dass er einen Anschlag geplant haben könnte, haben Polizisten in Barcelona nach einer wilden Verfolgungsjagd den Fahrer eines mit Gasflaschen …
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt

Kommentare