Der Videobeweis auf youtube: Hier geht das Geld in Flammen auf.

Umstrittene Aktion

Radiohörer lassen 5.000-Dollar-Gewinn verbrennen

  • schließen

Calgary - Ein kanadischer Radiosender ließ seine Hörer über einen 5.000-Dollar-Gewinn abstimmen. Das Ergebnis: Das Geld wurde vor laufender Kamera verbrannt.

Eine Radiostation im kanadischen Calgary (Alberta) sorgt mit einer umstrittenen Höreraktion für Diskussionen. Unter dem Motto "Das ultimative soziale Experiment ("the ultimate social experiment") sollten die Hörer von AMP Radio über 5.000 Dollar (umgerechnet rund 3.236 Euro) entscheiden. Geht das Geld an einen glücklichen Gewinner oder wird die komplette Summe verbrannt? Dazu mussten die Hörer in einer App abstimmen, entweder für #Bank, die Verlosung der Summe oder #Burn, die Verbrennung. Man möchte meinen, dass jeder die Chance auf eine kleine Finanzspritze wahrnehmen wollte - aber falsch gedacht. Am vergangenen Freitag verkündete AMP Radio via Facebook das Ergebnis. Die Hörer stimmten mit einer knappen Mehrheit von 54 Prozent dafür, das Geld zu verbrennen, was wenig später auch passierte und in einem youtube-Video festgehalten wurde. 

Aktion sorgt für Kritik

Kritik an der Zerstörung der 5.000 Dollar ließ nicht lange auf sich warten; bei Twitter und Facebook überschlugen sich die Kommentare. Während die einen am gesunden Menschenverstand der Hörer zweifeln, sehen andere den Radiosender in der Pflicht. Der Vorwurf, man hätte das Geld besser für wohltätige Zwecke spenden sollen, wird laut. "Ihr solltet es den Flutopfern geben" schreibt Bobbie-jo Forester. Don Cameron erklärt die Aktion für "unverantwortlich und illegal" und Courtney Marissa findet sie "ekelhaft".

AMD weist die Kritik zurück und verweist auf die Abstimmung. Man wäre nicht glücklich, das Geld verbrannt haben zu müssen, aber man hätte Wort gehalten. In manchen Kommentaren bekommt AMD aber auch Rückendeckung. Der Sender könne mit seinem Geld machen, was er will, schreibt crazycga. Andere sprechen von Scheinheiligkeit und Selbstgerechtigkeit der Kritiker und fordern sie auf, erst einmal selbst zu spenden.

Werden bald 10.000 Dollar verbrannt?

Am Montag ging die Aktion in eine neue Runde. Diesmal geht es um satte 10.000 Dollar, wie AMP Radio auf seiner Homepage verkündet. Bis Freitag (28. März) können die Hörer wieder entscheiden. Soll das Geld lieber wieder in Flammen aufgehen, bevor es ein anderer bekommt? 

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ärztin klagt erfolgreich auf Löschung aus Bewertungsportal
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt nun vor dem Bundesgerichtshof: Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Ärztin klagt erfolgreich auf Löschung aus Bewertungsportal
Sparkassen-Kundin kämpft vor BGH um weibliche Anrede
Karlsruhe (dpa) - Haben Frauen das Recht auf eine weibliche Anrede in Formularen und Verträgen? Das prüft der Bundesgerichtshof (BGH) anhand der Klage einer …
Sparkassen-Kundin kämpft vor BGH um weibliche Anrede
Japaner hat auf einen Schlag das Sorgerecht für 13 Kinder
Merkwürdiger Kindersegen: Ein reicher Japaner zahlt Frauen in Thailand Geld dafür, dass sie Babys für ihn austragen. Die Behörden stecken die Kinder ins Heim. Aber jetzt …
Japaner hat auf einen Schlag das Sorgerecht für 13 Kinder
Absturzort der Aseman-Air-Maschine im Iran gefunden
Der Absturzort der iranischen Maschine ist zwar gefunden, er liegt auf 4000 Metern Höhe. Doch der Zugang ist schwierig. Ein aufkommender Schneesturm macht die …
Absturzort der Aseman-Air-Maschine im Iran gefunden

Kommentare