Der Videobeweis auf youtube: Hier geht das Geld in Flammen auf.

Umstrittene Aktion

Radiohörer lassen 5.000-Dollar-Gewinn verbrennen

  • schließen

Calgary - Ein kanadischer Radiosender ließ seine Hörer über einen 5.000-Dollar-Gewinn abstimmen. Das Ergebnis: Das Geld wurde vor laufender Kamera verbrannt.

Eine Radiostation im kanadischen Calgary (Alberta) sorgt mit einer umstrittenen Höreraktion für Diskussionen. Unter dem Motto "Das ultimative soziale Experiment ("the ultimate social experiment") sollten die Hörer von AMP Radio über 5.000 Dollar (umgerechnet rund 3.236 Euro) entscheiden. Geht das Geld an einen glücklichen Gewinner oder wird die komplette Summe verbrannt? Dazu mussten die Hörer in einer App abstimmen, entweder für #Bank, die Verlosung der Summe oder #Burn, die Verbrennung. Man möchte meinen, dass jeder die Chance auf eine kleine Finanzspritze wahrnehmen wollte - aber falsch gedacht. Am vergangenen Freitag verkündete AMP Radio via Facebook das Ergebnis. Die Hörer stimmten mit einer knappen Mehrheit von 54 Prozent dafür, das Geld zu verbrennen, was wenig später auch passierte und in einem youtube-Video festgehalten wurde. 

Aktion sorgt für Kritik

Kritik an der Zerstörung der 5.000 Dollar ließ nicht lange auf sich warten; bei Twitter und Facebook überschlugen sich die Kommentare. Während die einen am gesunden Menschenverstand der Hörer zweifeln, sehen andere den Radiosender in der Pflicht. Der Vorwurf, man hätte das Geld besser für wohltätige Zwecke spenden sollen, wird laut. "Ihr solltet es den Flutopfern geben" schreibt Bobbie-jo Forester. Don Cameron erklärt die Aktion für "unverantwortlich und illegal" und Courtney Marissa findet sie "ekelhaft".

AMD weist die Kritik zurück und verweist auf die Abstimmung. Man wäre nicht glücklich, das Geld verbrannt haben zu müssen, aber man hätte Wort gehalten. In manchen Kommentaren bekommt AMD aber auch Rückendeckung. Der Sender könne mit seinem Geld machen, was er will, schreibt crazycga. Andere sprechen von Scheinheiligkeit und Selbstgerechtigkeit der Kritiker und fordern sie auf, erst einmal selbst zu spenden.

Werden bald 10.000 Dollar verbrannt?

Am Montag ging die Aktion in eine neue Runde. Diesmal geht es um satte 10.000 Dollar, wie AMP Radio auf seiner Homepage verkündet. Bis Freitag (28. März) können die Hörer wieder entscheiden. Soll das Geld lieber wieder in Flammen aufgehen, bevor es ein anderer bekommt? 

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
Diese Nachricht macht fassungslos: Weil sie ihre Nichte bestrafen wollte, hat sich eine Frau aus den USA auf das neunjährige Mädchen gesetzt. Das schrie um Hilfe, doch …
Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt
"Autofahrer-Pranger" verstößt gegen Datenschutz  
Fahren Autofahrer vorsichtiger, wenn ihr Fahrstil von anderen öffentlich bewertet wird? Diese Frage bleibt vor Gericht in Münster offen. Denn es geht um Verstöße gegen …
"Autofahrer-Pranger" verstößt gegen Datenschutz  
Stein fällt von Kirchendecke in Florenz und erschlägt Tourist (52)
In einer der bedeutendsten Kirchen von Florenz hat sich ein Deckenelement gelöst und einen spanischen Touristen erschlagen.
Stein fällt von Kirchendecke in Florenz und erschlägt Tourist (52)
Grusliger Fund: Drei Tote in Tiefgarage gefunden
Grausiger Fund in einem Auto: Zeugen entdecken drei Leichen und alarmieren die Polizei. Die Ermittler vermuten eine Familientragödie.
Grusliger Fund: Drei Tote in Tiefgarage gefunden

Kommentare