+
Der 26-jährige Fahrradfahrer Thomas Großerichter.

Bricht dieser Mann den Weltrekord?

Er will in 100 Tagen um die Welt radeln

Berlin -  In 100 Tagen um die Welt: Der Extremsportler Thomas Großerichter ist am Montag vor dem Brandenburger Tor zu einer Weltumrundung auf zwei Rädern aufgebrochen.

Der 26-Jährige aus dem Münsterland plant für die fast 30.000 Kilometer lange Tour maximal 100 Tage und will damit den Guinness-Weltrekord unterbieten. Diesen hält laut dem Guinnessbuch der Rekorde 2012 ein Brite, der die vorgeschriebenen Kilometer in 163 Tagen, sechs Stunden und 58 Minuten zurücklegte.

Anfang 2012 soll ein weiterer Radsportler aus Großbritannien lediglich 106 Tage, 10 Stunden und 33 Minuten benötigt haben, schreibt „RP online“. Thomas Großerichter wird bei seiner Fahrt unter anderem Polen, Rumänien, die Türkei, Thailand, Singapur, Australien, Neuseeland, die USA, Ecuador, Peru, Brasilien, Portugal, Frankreich und Belgien durchfahren.

Bilder: Die Weltrekorde des Ashrita Furman

Bilder: Die Weltrekorde des Ashrita Furman

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
In Saudi-Arabien hat ein Geistlicher das bestehende Fahrverbot für Frauen mit deren angeblichem "Winzgehirn" gerechtfertigt.
Saudiarabischer Prediger begründet Fahrverbot für Frauen mit deren "Winzgehirn"
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Nach der ersten Wiesn-Woche zieht Festleiter Josef Schmid eine erste Bilanz - und spricht von einem Oktoberfest 2017, das rundum ideal ist. Bei den Besucherzahlen …
Oktoberfest-Chef zieht nach erster Woche Bilanz - Darum ist es eine „ideale Wiesn“
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Frankfurt/Main (dpa) - Schon zu Zeiten der Dinosaurier glitten wohl langbeinige Wasserläufer über die Seen. Darauf weisen zwei in spanischem Bernstein entdeckte neue …
Wasserläufer gab es schon zu Dino-Zeiten
Militär rückt in Favela in Rio ein
Rio de Janeiro (dpa) - Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro ist ein Krieg zwischen …
Militär rückt in Favela in Rio ein

Kommentare