Tagelang ohne Schlaf

Bank-Praktikant: Todesursache gefunden

London - Der Tod eines deutschen Praktikanten in einer Londoner Bank Mitte August ist einer Untersuchung zufolge womöglich auf Erschöpfung zurückzuführen.  

Erschöpfung könne eine Rolle gespielt haben, ganz eindeutig sei dies aber nicht, hieß es in einer am Freitag in London vorgestellten Untersuchung. Die Rechtsmedizinerin Mary Hassell, die die genaue Todesursache ermitteln sollte, erklärte, der 21-jährige Deutsche sei eines natürlichen Todes gestorben. Zuvor habe er allerdings einen epileptischen Anfall erlitten, obwohl er Medikamente eingenommen habe.

Ein Auslöser für Epilepsie sei Erschöpfung und es sei möglich, dass der Anfall, nach dem M. gestorben sei, durch Müdigkeit ausgelöst worden sei, weil der Praktikant so hart gearbeitet habe, sagte Hassell. "Aber es ist nur eine Möglichkeit", sagte sie und verwies auf die Unvorhersehbarkeit epileptischer Anfälle. Nach Angaben von Kollegen und Angehörigen habe der Praktikant seine Vorgesetzten nicht über seine Krankheit informiert und sich auch nicht über seine Arbeitszeiten oder Unwohlsein beklagt.

Der 21-jährige Praktikant war im August tot in der Dusche seiner Wohnung gefunden worden, nachdem er Medienberichten zufolge mehrere Nächte bei der Bank durchgearbeitet hatte. Der Todesfall löste eine Debatte über die oft extrem langen Arbeitszeiten im Londoner Bankensektor aus.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.