+
Das Archivfoto zeigt einen Meteoritenschweif am Himmel über Budapest.

Astronom klärt auf

Rätsel um mysteriösen Feuerball gelöst

Stuttgart - Nach einem Aufsehen erregenden Feuerball am nächtlichen Himmel über Süddeutschland gibt es eine Erklärung für das Himmelsphänomen.

Es habe sich zweifelsfrei um einen Meteoriten gehandelt, sagte der Astronom Hans-Ulrich Keller vom Planetarium Stuttgart am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Spuren von ihm oder einen Einschlag gebe es nicht. Der etwa faustgroße Meteorit sei in rund 40 Kilometer über der Erde verglüht. Andere Ursachen könnten ausgeschlossen werden. Dies habe die Auswertung der Beobachtungen ergeben.

Ein Video auf youtube zeigt das Himmelsspektakel

„Der Meteorit drang mit rund 50 Kilometer pro Sekunde, das sind 180 000 Kilometer pro Stunde, in die Erdatmosphäre ein und entwickelte sich zu einem imposanten Feuerball, der grünlich-gelb leuchtete“, sagte Keller. Das Spektakel am Himmel in der Nacht zum Dienstag war in Süddeutschland sowie in der Schweiz und Österreich deutlich zu sehen. Zahlreiche Menschen hatten besorgt die Polizei gerufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare