+
Das Archivfoto zeigt einen Meteoritenschweif am Himmel über Budapest.

Astronom klärt auf

Rätsel um mysteriösen Feuerball gelöst

Stuttgart - Nach einem Aufsehen erregenden Feuerball am nächtlichen Himmel über Süddeutschland gibt es eine Erklärung für das Himmelsphänomen.

Es habe sich zweifelsfrei um einen Meteoriten gehandelt, sagte der Astronom Hans-Ulrich Keller vom Planetarium Stuttgart am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Spuren von ihm oder einen Einschlag gebe es nicht. Der etwa faustgroße Meteorit sei in rund 40 Kilometer über der Erde verglüht. Andere Ursachen könnten ausgeschlossen werden. Dies habe die Auswertung der Beobachtungen ergeben.

Ein Video auf youtube zeigt das Himmelsspektakel

„Der Meteorit drang mit rund 50 Kilometer pro Sekunde, das sind 180 000 Kilometer pro Stunde, in die Erdatmosphäre ein und entwickelte sich zu einem imposanten Feuerball, der grünlich-gelb leuchtete“, sagte Keller. Das Spektakel am Himmel in der Nacht zum Dienstag war in Süddeutschland sowie in der Schweiz und Österreich deutlich zu sehen. Zahlreiche Menschen hatten besorgt die Polizei gerufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare