+
Eine der Puppen an einer Mauer am Eingang des Volksgartens in Düsseldorf. Foto: Wolfgang Harste

Rätsel um Düsseldorfs "Grusel-Puppen" gelöst

Düsseldorf (dpa) - Das Rätsel um die Düsseldorfer "Grusel-Puppen" ist anscheinend gelöst. Ein 28-jähriger Lagerist bekannte sich nach übereinstimmenden Medienberichten dazu, die kleinkindgroßen Puppen am Straßenrand platziert zu haben. Seine Mutter habe sie wegwerfen wollen.

Er habe die Puppen daraufhin vom Sperrmüll genommen und aufgestellt, berichtete Ciprian Kozakiewicz laut "Express" und "Bild".

Dann sei das Ganze aus dem Ruder gelaufen: Fotos von der Szene seien im Internet aufgetaucht, ein Radfahrer habe eine der Puppen grinsend mitgenommen, später seien weitere Fotos von anderen Orten in Düsseldorf im Internet aufgetaucht.

Das mediale Echo habe ihn völlig überrascht. Er habe niemanden das Gruseln lehren wollen, beteuerte der 28-Jährige. Die Aktion habe aber auch etwas Gutes: Seitdem die Puppen am Straßenrand gestanden haben, würden die Autos dort langsamer fahren.

Scheinbar verzweifelte Kleinkinder waren an verschiedenen Orten in Düsseldorf aufgetaucht. Erst bei genauem Hinsehen konnten die Passanten feststellen, dass es sich bloß um 60 Zentimeter große Puppen handelt. Bundesweit war darüber gerätselt worden, wer und was hinter Düsseldorfs "Grusel-Puppen" steckt.

Bilder der Puppen

Fotos der Puppen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare