+
Rettungskräfte bergen nach dem Einsturz mehrere Häuser in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro ein Opfer.

Hochhäuser in Rio eingestürzt: Tote befürchtet

Rio de Janeiro - Schlimmes Unglück in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro: Im Zentrum der Stadt sind mehrere Häuser eingestürzt, darunter ein Hochhaus mit 20 Stockwerken.

Bis zu elf Menschen könnten tot oder verletzt sein, teilte die Zivilschutzbehörde mit. Zwei Menschen seien nach dem Unglück am Mittwochabend ins Krankenhaus gebracht worden. Wie viele Opfer es genau gab, war zunächst unklar.

Der Bürgermeister der Stadt, Eduardo Paes, sprach von mindestens vier Verletzten. Nach Angaben des Senders BBC konnten bislang fünf Menschen gerettet werden.

Hochhäuser in Rio eingestürzt: Dramatische Bilder

Hochhäuser in Rio eingestürzt: Dramatische Bilder

Auch die Ursache des Einsturzes blieb zunächst unklar. Augenzeugen sprachen von einer Explosion und einem starken Gasgeruch. Bei dem Unglück seien zwei Hochhäuser mit zehn und zwanzig Stockwerken eingestürzt und hätten dabei ein vierstöckiges Haus mitgerissen, berichtete die BBC. Angrenzende Gebäude sollen auch beschädigt worden sein, darunter das städtische Theater von Rio.

“Wir haben ein Geräusch gehört, eine Explosion und das Gebäude ist eingestürzt“, sagte ein Anwohner dem Fernsehsender Globo. “Ich glaubte, es war eine Bombe.“ Zahlreiche geparkte Autos lagen unter Schuttmassen begraben. Aus Sicherheitsgründen wurde der Strom in der Straße abgestellt. Die Bergungs- und Sucharbeiten liefen bis in die Nacht auf Hochtouren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare