In Irland

Räuber klauen mehr als 15.000 Flaschen Whiskey

Dublin - Bei einem Raubüberfall am helllichten Tag hat eine Räuber-Bande in Irland mehr als 15.000 Flaschen Whiskey erbeutet.

Die mit Eisenstangen bewaffneten Räuber hätten die Mitarbeiter eines Lagers in einem Vorort von Dublin gefesselt und 15.480 Flaschen Whisky mit zwei Lastern abtransportiert, teilte die Polizei am Montag mit. Auch einige Flaschen Gin nahmen sie bei der Tat Mitte November mit.

Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur. Die Ermittler vermuten, dass der Alkohol jetzt vor Weihnachten auf dem Schwarzmarkt verkauft werden soll. Der Marktwert der Flaschen im Einzelverkauf liegt demnach bei mehreren hunderttausend Euro.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tourboot auf Hawaii von Lava getroffen - 23 Verletzte
Das zischende, krachende Spektakel um Hawaiis tobenden Vulkan will manch Wagemutiger aus nächster Nähe sehen. Schön, aber gefährlich: Ein Ausflugsboot ist jetzt in einen …
Tourboot auf Hawaii von Lava getroffen - 23 Verletzte
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß
Die Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß. Fahndungsfotos veröffentlicht: Wer kann helfen?
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
In Frankfurt verhaftet die Polizei einen nackten Mann auf der Straße - doch was sich die 15 Minuten vor der Verhaftung in Bockenheim abspielte, ist wirklich unglaublich. 
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.