+
Dieser Weg musste wegen des Treckerfahrers gesperrt werden.

Offenbar verwirrt

Randalierender Treckerfahrer auf der Flucht

Varel - Ein offenbar verwirrter Treckerfahrer hat Menschen in Gefahr gebracht und Schäden angerichtet. Im Schutz der Nacht ist er geflüchtet.

Mit einer zwölfstündigen Irrfahrt hat ein Treckerfahrer ein Großaufgebot der Polizei in Varel (Niedersachsen) verursacht und ist anschließend geflüchtet. Der 57-Jährige wollte am Donnerstagnachmittag mit seinem schweren Gefährt zunächst einen Menschen überfahren. Danach war er stundenlang auf der Deichanlage zwischen Dangast und dem Vareler Hafen unterwegs und gefährdete dabei Passanten und Polizeibeamte. Er zerstörte Zäune und Tore und richtete Schäden von mindestens 3000 Euro an. Die Polizei bezeichnete sein Verhalten als „psychischen Ausnahmezustand“.

Die Polizei korrigierte am Freitag erste Angaben, wonach der Mann auch ein Schaf überfahren hat. Seine Identität sei inzwischen bekannt, für seine Motive gebe es jedoch keine Erklärung.

Am Abend hatte die Polizei zahlreiche Beamte und Helfer zusammengezogen und das Gelände weiträumig abgesperrt. Sie konnte den Treckerfahrer jedoch nicht stoppen und verzichtete schließlich auf ein gewaltsames Eingreifen. In der Nacht zu Freitag stellte der 57-Jährige schließlich seine Maschine am Kurhaus in Dangast ab und flüchtete. Bisher fehlt von ihm jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare