+
Ein

Mit 180 in den nächsten Blitzer

Raser brettert nach Führerscheinentzug weiter

Salzburg - Ein besonders sturer Raser ist in Salzburg aus dem Verkehr gezogen worden. Nachdem ihm sein Führerschein bei einer Radarkontrolle entzogen wurde, bretterte der Mann einfach weiter - mit 180 Sachen in den nächsten Blitzer.

Die Salzburger Polizei hat am Pfingstmontag einen unbelehrbaren Verkehrssünder erwischt. Der 50-Jährige war zunächst in Strobl am Wolfgangsee mit 155 Stundenkilometern auf einer Tempo-80-Straße geblitzt worden. Die Beamten nahmen ihm an Ort und Stelle den Führerschein ab und verboten ihm die Weiterfahrt. Trotzdem setzte sich der Mann wenig später wieder hinters Lenkrad, raste Richtung Bad Ischl und geriet diesmal mit 180 Sachen in eine weitere Radarfalle. Er ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei, wurde aber kurz darauf auf einem Parkplatz gestoppt. Diesmal nahmen ihm die Beamten auch den Autoschlüssel ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Vergewaltigte Camperin: Hat die Polizei den Notruf nicht ernstgenommen?
Der Fall einer jungen Camperin, die bei Bonn vergewaltigt worden war, hatte bundesweit für Entsetzen gesorgt. Nun scheint es, als habe die Polizei einen schlimmen Fehler …
Vergewaltigte Camperin: Hat die Polizei den Notruf nicht ernstgenommen?
Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz nahe Himalaya-Airport in Nepal
Beim Absturz eines kleinen Frachtflugzeugs nahe dem Mount Everest in Nepal ist der Pilot der Maschine ums Leben gekommen, sein Co-Pilot und eine Flugbegleiterin wurden …
Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz nahe Himalaya-Airport in Nepal

Kommentare