+
Schlappe 100 Kilometer pro Stunde zu schnell ist ein Autofahrer in Berlin durch die Tempo-30-Zone gerast.

Kurz vor Blitzer-Marathon

Raser brettert mit 130 Sachen durch 30er-Zone

Berlin - Ein Autofahrer ist in Berlin mit 130 Stundenkilometern durch eine Tempo-30-Zone gerast.

Vielleicht gar nicht schlecht, dass am Donnerstag der bundesweite Blitzer-Marathon beginnt. In Berlin ist ein Autofahrer ganze 100 Kilometer pro Stunde zu schnell durch eine Tempo-30-Zone gerast. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der 45-Jährige mit seinem Geländewagen am Montagabend gegen 20 Uhr im Bezirk Pankow von der Polizei gestoppt. Der Mann muss mit einer Geldstrafe von etwa 1360 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

Weil sich Anwohner der verkehrsberuhigten Straße im Ortsteil Blankenfelde über "Raser" beklagt hatten, hatte die Polizei am Montagabend für zwei Stunden in dem Bereich eine Geschwindigkeitsüberwachung vorgenommen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Neuruppin - Ein Mann ist im brandenburgischen Neuruppin mit Drogen im Gericht erschienen. Jetzt muss er wohl bald wieder vor Gericht.
Mann erscheint mit Drogen vor Gericht
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Grausiges Geschehen in einem sozialtherapeutischen Wohnheim in Wuppertal. In dem Gebäude findet die Polizei die Leichen von drei Männern. Ein 42-jähriger Mitbewohner …
Drei Tote in Wohnheim - 42-Jähriger muss in Psychiatrie
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Er griff einen Pfleger an und nahm ihn zeitweise als Geisel: Am Niederrhein ist ein Gefangener aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei beschreibt den Mann als …
Gefangener flieht nach brutaler Geiselnahme aus Psychiatrie
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen
Kassel - Um weiße Hirsche rankt sich ein Mythos: Wer sie schießt, stirbt kurz darauf. Forscher wollen nun eine Population in Hessen genauer untersuchen.
Der Tod von weißen Hirschen soll Unglück bringen

Kommentare