+
Der Richter vom Amtsgericht in Herford hatte Temposünder freigesprochen, weil er die Blitzer für Abzocke hält.

Raser-Richter: Werden die Freisprüche jetzt ungültig?

Bielefeld - Nach den massenhaften Freisprüchen für Temposünder sucht die Staatsanwaltschaft Bielefeld nach Wegen, wie es diesen Rasern doch noch an den Kragen gehen könnte.

Lesen Sie auch:

"Richter Gaspedal": Keine Freisprüche mehr für Raser

Richter spricht Raser frei: Empörte Bürger erstatten Anzeige

Richter hält Blitzer für Abzocke - 42 mal Freispruch

Der als “Richter Gaspedal“ bekanntgewordene Herforder Amtsrichter Helmut Kröner hatte über 40 geblitzte Temposünder freigesprochen, weil er viele Radarfallen für Geldschneiderei hält. Diese Entscheidungen über Ordnungswidrigkeiten kann nur das Oberlandesgericht in Hamm wieder aufheben. In vielen Fällen dürfte die Buße aber zu gering dafür sein.

Daher prüfen die Staatsanwälte nun eine Hintertür. Im Mittelpunkt stehe dabei die “Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung“, sagte Behördensprecher Reinhard Baumgart der Nachrichtenagentur dpa. Nach diesem Passus im Ordnungswidrigkeitengesetz ist die Gebührenschwelle niedriger angesetzt, wenn man eine Rechtsbeschwerde erreichen will. Die Behörde will nun zuerst die ausführliche Begründung abwarten.

Die Staatsanwaltschaft will in Zukunft der Milde des Richters ohnehin einen Riegel vorschieben. In dieser Woche hatte die Behörde angekündigt, dass sie künftig bei allen ähnlichen Verkehrsverfahren des Juristen in Herford einen Befangenheitsantrag stellen will.

Der Verkehrsjurist Knöner war mit seinen Freisprüchen Anfang November bundesweit in die Schlagzeilen geraten und hatte eine bundesweite Debatte ausgelöst. Der Deutsche Anwaltverein nahm Knöner in Schutz: Radarfallen würden nicht dort aufgebaut, wo sie am meisten Verkehrssicherheit schaffen könnten, sondern an vierspurigen Ausfallstraßen, weil man da am meisten Geld verdiene.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer rettet kleinen verwaisten Bär - und benennt ihn nach einem Fußball-Star
Wie süß ist das denn bitte?! Ein Autofahrer hat das Leben eines wenige Monate alten verwaisten Braunbären gerettet und ihm einen witzigen Namen verpasst.
Autofahrer rettet kleinen verwaisten Bär - und benennt ihn nach einem Fußball-Star
Mann schleicht sich in Geisterstadt Fukushima - und macht erschreckende Entdeckung
Der Fotograf Keow Wee Loong liebt das Abenteuer, keine Grenze ist ihm zu weit. Genau aus dem Grund wagte er sich in die verseuchtesten Zonen Fukushimas - und was er dort …
Mann schleicht sich in Geisterstadt Fukushima - und macht erschreckende Entdeckung
Immer mehr Senioren hinter Gittern
Hinter Gittern wächst die Zahl der Senioren. Die JVA Bielefeld-Senne ist europaweit die größte Anstalt im offenen Vollzug und hat sich mit speziellen Abteilungen auf die …
Immer mehr Senioren hinter Gittern
Seit 12 Jahren vermisst - jetzt hat die Polizei eine heiße Spur
Seit zwölf Jahren fehlt jede Spur von dem Mädchen - jetzt haben Ermittler einen neuen Hinweis. In einem Wald in Brieselang könnten Leichenspürhunde etwas finden.
Seit 12 Jahren vermisst - jetzt hat die Polizei eine heiße Spur

Kommentare