Blick aus einem Café auf die Strandpromenade in Puerto de Mazarrón.
+
Die Strandpromenade von Puerto de Mazarrón wurde zum Schauplatz eines Mordes.

Rassismus an Costa Cálida

Rassistischer Mord an Costa Cálida: Marokkaner im Café erschossen

Das Tatmotiv für eine tödliche Attacke an der Costa Cálida ist offenbar Rassismus. Ein Mann erschießt einen Marokkaner im Café in Mazarrón aus nächster Nähe. Dabei kannten sich Opfer und Täter gar nicht.

Mazarrón - Eine tödliche Attacke aus Rassismus an der Costa Cálida* hat in der Region Murcia und in Spanien* für Bestürzung gesorgt. Am Sonntag, 13. Juni, hat ein ehemaliger Militärangehöriger einen 37-jährigen Marokkaner in einem Café in Puerto de Mazarrón aus nächster Nähe erschossen*, wie costanachrichten.com berichtet. Zeugenaussagen und den Aufnahmen der Sicherheitskameras zufolge ging dem Mord ein Streit voraus.

Der 52-jährige mutmaßliche Täter soll lauthals ausländerfeindliche Sprüche von sich gegeben und gegen Marokkaner gehetzt haben. Das Opfer, das mit Freunden um einen Tisch saß, forderte den Streithahn auf, den Ton zu mäßigen und einander zu respektieren. Nachdem der 52-Jährige des Lokals verwiesen worden war, kehrte er wenig später mit einer Waffe zurück. Er ging direkt auf sein Opfer zu und schoss ihm dreimal in die Brust. Der Marokkaner erlag seinen schweren Verletzungen. Der Täter sitzt in Untersuchungshaft.*costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare