Dunkelhäutige auf Gleise gestoßen

Wien - Fremdenfeindliche Attacke: Aus mutmaßlich rassistischen Motiven hat ein Österreicher eine dunkelhäutige Frau in Wien auf die U-Bahn-Gleise gestoßen.

Die 36-Jährige wurde gerettet, weil ein unbekannter Zeuge den Not-Stopp betätigte und so die U-Bahn am Einfahren in die Station Taborstraße hinderte, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Montag. Die Frau verletzte sich bei ihrem Sturz schwer. Beamten nahmen den 51-jährigen Tatverdächtigen fest, er sitzt nun wegen Mordversuchs in Untersuchungshaft. Er soll die Dunkelhäutige und ihre Freundin zuvor angepöbelt und rassistisch beschimpft haben.

In Berlin ermittelt derzeit der Staatsschutz nach einer mutmaßlich ausländerfeindlichen Attacke auf einen Kenianer. Der 40-Jähirge war Ende Dezember von drei Schlägern in einer Diskothek angegriffen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher (42) stürzt beim Klettern am Wilden Kaiser ab - Schwerste Verletzungen
Ein Deutscher hat in Tirol einen schweren Kletterunfall erlitten. Er stürzte 80 Meter
Deutscher (42) stürzt beim Klettern am Wilden Kaiser ab - Schwerste Verletzungen
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
Auf der thailändischen Urlauberinsel Phuket herrscht Krokodil-Alarm: Einheimische haben vor der Küste eigenen Angaben zufolge mehrfach ein etwa drei Meter langes …
Krokodil-Alarm auf beliebter Ferieninsel: Drei-Meter-Tier im Meer gesichtet
Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet
Zwei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren sind an einem Strand nahe New York von Haien gebissen worden.
Hai-Attacke am Strand nahe New York: Zwei Kinder verwundet
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.