Unfall in Naturschutzgebiet

Zug rast in Elefantenherde - fünf Tiere tot

Neu Delhi - Ein Zug ist in Indien in eine Elefantenherde gerast. Dabei starben mindestens fünf Tiere. Hintergrund des Unfalls: Die Schienen, auf denen die Bahn fährt, verlaufen durch ein Naturschutzgebiet.

Ein Zug ist im Osten Indiens in eine Elefantenherde gefahren, mindestens fünf Tiere starben. Die Herde stand auf den Gleisen, als der Personenzug am Sonntag mit ihr zusammenstieß, sagte ein Sprecher der Eisenbahnen. Nach Angaben der indischen Organisation Wildlife Trust wurden in den vergangenen 25 Jahren mindestens 118 Elefanten bei ähnlichen Unfällen getötet. Viele Eisenbahnschienen führen durch Schutzgebiete, Züge sollen dort nur 40 Kilometer pro Stunde fahren. In Indien leben etwa 26.000 wilde Elefanten.

Rote Liste: Diese Tiere sind bedroht

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"
Wenn die Urlaubssaison an Mallorcas Partymeile Playa de Palma im März eingeläutet wird, erwartet eingefleischte "Malle"-Fans eine Überraschung: Der "Ballermann 6" sieht …
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"

Kommentare