Verzweiflungstat rettete sie

Ratte attackiert Frau in U-Bahn

New York - Eine Ratte ist in einer New Yorker U-Bahn in das Hosenbein einer 40-Jährigen gekrochen. Dort begann das Tier, die Frau zu kratzen. Nur durch eine Verzweiflungstat wurde sie die Ratte wieder los.

Da sich die Ratte nicht aus der Hose schütteln ließ, musste sich die Frau vor allen Fahrgästen entblößen. Sie zog ihre Hose runter und riss sich das Tier vom Leib. "Ich hab sie beim Kopf gepackt, weil sie mich gekratzt hat und ich nicht wollte, dass sie mich beißt", erzählte die Hotelangestellte dem Nachrichtenportal nydailynews.com. Als die U-Bahn zum Stehen kam, ließ die 40-Jährige die Ratte fallen und flüchtete auf den Bahnsteig, um Hilfe zu holen.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Frau wurde schließlich ins Krankenhaus gebracht. Dort wurden die Kratzer versorgt und sie bekam eine Tetanus-Spritze. Obwohl mehrere U-Bahn-Angestellte nach der Ratte suchten, blieb das Tier spurlos verschwunden. Der Vorfall ereignete sich am Freitag im Berufsverkehr.

pie

 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Wilnsdorf - Dutzende Tote, verwüstete Wälder und Schäden in Milliardenhöhe - mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde fegt Orkan „Kyrill“ Mitte Januar 2007 über Europa …
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Sie sollen Babynahrung, Schnaps, Kaffee und Zigaretten im großen Stil gestohlen und dann gut organisiert verkauft haben. Hunderte Beamten sind gegen eine internationale …
Großeinsatz gegen Diebes- und Hehlerbande in Dresden
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Dessau - Der Tod einer 16-jährigen Schülerin auf einer Klassenfahrt gab vergangene Woche Rätsel auf. Jetzt ist klar, woran die Schülerin gestorben ist.
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen
Berlin (dpa) - Für die rasant wachsende Zahl von Drohnen am Himmel will das Bundeskabinett heute strengere Vorschriften beschließen.
Strengere Sicherheitsregeln für private Drohnen

Kommentare