+
Schauplatz eines Raubüberfalls: In einer Poststelle des EU-Parlaments in Brüssel erbeuteten die Täter knapp 10 000 Euro.

Raubüberfall auf Poststelle im EU-Parlament

Brüssel - Bei einem Raubüberfall auf eine Poststelle im EU-Parlament haben zwei Männer knapp 10.000 Euro erbeutet.

Bei dem Angriff habe es keine Verletzte gegeben, sagte Sprecherin Marjory van den Broeke am Freitag in Brüssel. Ob die Täter bewaffnet waren, sei unbekannt.

Die Polizei und der Sicherheitsdienst des Parlaments hätten die Ermittlungen aufgenommen.

Poststellen üben in Belgien die Funktion einer Privatkundenbank aus, weshalb sie häufig große Mengen Geld lagern. Der Raubüberfall am Freitag war bereits der dritte im EU-Parlament innerhalb von zwei Jahren. Das Gebäude in Brüssel wird täglich von rund 10.000 Menschen besucht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare