Defekte Klima-Anlage

Rauch-Alarm: 300 ICE-Reisende evakuiert

Montabaur - Ein ICE hat auf der Fahrt von Frankfurt am Main nach Amsterdam einen unfreiwilligen Halt einlegen müssen. Grund für den Zwangsstopp war eine Rauchentwicklung im Zug.

Der Zug stoppte am Donnerstagabend laut der Bundespolizei Koblenz zunächst zwischen Limburg und Montabaur, nachdem ein Bahn-Mitarbeiter Rauch gemeldet hatte. Die alarmierte Feuerwehr habe den Brand gelöscht, bevor der Zug langsam nach Montabaur weitergefahren sei. Rund 300 Reisende wurden im dortigen Bahnhof evakuiert.

Auslöser für die Rauchentwicklung sei vermutlich eine defekte Klimaanlage im Bistrowagen gewesen. Alle Fahrgäste blieben demnach unverletzt und setzten ihre Fahrt mit Ersatzzügen fort. Die Schnellfahrstrecke zwischen Frankfurt und Köln war laut einem Sprecher der Deutschen Bahn für etwa eine Stunde gesperrt.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein vollbesetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Es ist einer der erschütterndsten Fälle in der japanischen Justizgeschichte: Ein heute greiser Japaner, der 46 Jahre wohl zu Unrecht in einer Todeszelle saß, hat …
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Die Verlockung für das Model-Angebot aus New York war groß für das deutsche Playmate Tanja Brockmann. Doch die Aktion endete mit einer FBI-Ermittlung.
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“
Im Fall des jahrelang missbrauchten Jungen aus Freiburg ist laut Angaben der Staatsanwaltschaft recht bald mit den möglichen Anklagen zu rechnen. Weitere Informationen …
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“

Kommentare