+
Ein Airbus A 320 (Symbolfoto)

Rauch im Cockpit: Airbus muss in Hamburg landen

Hamburg/Frankfurt - Rauch im Cockpit hat am Donnerstagabend einen Airbus zu einer außerplanmäßigen Landung auf dem Hamburger Flughafen gezwungen.

Die A 320 der Scandinavian Airline war auf dem Weg von Mailand nach Kopenhagen, als der Pilot den Qualm bemerkte. Er entschloss sich zu einer so genannten Sicherheitslandung. Am Boden wurde kein Rauch mehr festgestellt, wie die Hamburger Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Die Maschine wurde evakuiert und mit Wärmebildkameras ohne Ergebnis untersucht. Nach Freigabe durch die Mechaniker konnten die 130 Passagiere zwei Stunden später die Maschine wieder besteigen und ihren Flug nach Kopenhagen fortsetzen, sagte eine Sprecherin der SAS in Frankfurt. Es gab keine Verletzten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in …
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Kommentare