+
Ein Airbus A 320 (Symbolfoto)

Rauch im Cockpit: Airbus muss in Hamburg landen

Hamburg/Frankfurt - Rauch im Cockpit hat am Donnerstagabend einen Airbus zu einer außerplanmäßigen Landung auf dem Hamburger Flughafen gezwungen.

Die A 320 der Scandinavian Airline war auf dem Weg von Mailand nach Kopenhagen, als der Pilot den Qualm bemerkte. Er entschloss sich zu einer so genannten Sicherheitslandung. Am Boden wurde kein Rauch mehr festgestellt, wie die Hamburger Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Die Maschine wurde evakuiert und mit Wärmebildkameras ohne Ergebnis untersucht. Nach Freigabe durch die Mechaniker konnten die 130 Passagiere zwei Stunden später die Maschine wieder besteigen und ihren Flug nach Kopenhagen fortsetzen, sagte eine Sprecherin der SAS in Frankfurt. Es gab keine Verletzten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare