+
Rauch in einem ICE bei Berlin

Rauch in ICE - Großeinsatz für Feuerwehr

Berlin - Etwa 300 ICE-Reisende haben in Berlin wegen Qualms im Zug einen unfreiwilligen Zwischenstopp einlegen müssen. Mehr als 100 Feuerwehrleute aus ganz Berlin rückten am Mittwochmorgen an.

Grund war eine Rauchentwicklung im Triebwagen, wie ein Bahnsprecher sagte. „Wir dachten, der ganze Zug steht in Flammen“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. „Zum Glück mussten wir aber nicht mehr eingreifen. Der Schwelbrand war bereits von selbst erloschen.“

Die rund 300 Fahrgäste verließen den Zug auf der Fahrt von Berlin nach München laut Bahnsprecher im Bahnhof Spandau. Sie setzten die Fahrt mit einem anderen ICE fort. Wie es zu der Rauchentwicklung kam, sollte untersucht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Berlin - Eine junge Frau trauert nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt um ihre Eltern. Jetzt muss sie auch noch um ihre Existenz bangen.
Vollwaise durch Berlin-Anschlag: Frau (22) kämpft um ihre Existenz
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Erneut zeigt sich, wie gefährlich Indiens Straßen sein können. Ein Schulbus kollidiert mit einem Lastwagen. Viele Kinder und der Fahrer sterben.
Viele Schulkinder sterben bei Busunfall in Indien
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Bei einem Lawinenabgang auf ein Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind nach Medienberichten zahlreiche Menschen ums Leben gekommen.
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia
Bei ihrem Tod wog sie nur halb so viel wie in ihrem Alter normal - der Tod der kleinen Lara Mia hatte in Hamburg 2009 für Entsetzen gesorgt. Acht Jahre später steht der …
Urteil gegen Stiefvater nach Tod von Hamburger Baby Lara Mia

Kommentare