+
Der Wolkenkratzer "The Shard" in London musste evakuiert werden.

900 Menschen mussten Gebäude verlassen

Rauch: Wolkenkratzer "The Shard" evakuiert

London - Rauch im Keller: Die Londoner Feuerwehr hat den Wolkenkratzer "The Shard" evakuieren lassen. 900 Menschen mussten das Gebäude verlassen.

Die Londoner Feuerwehr hat den Wolkenkratzer „The Shard“ evakuieren lassen, nachdem sich im Keller Rauch entwickelt hatte. 900 Angestellte und Touristen mussten das Gebäude am Donnerstag verlassen. Es gebe aber keine Hinweise auf ein Feuer, teilten die Rettungskräfte mit. Der Rauch löse sich schon wieder auf, niemand sei verletzt worden.

"The Shard" in London evakuiert - Bilder

"The Shard" in London evakuiert - Bilder

Der 2013 eröffnete Büroturm ist mit 310 Metern Höhe und mehr als 70 Stockwerken einer der größten Wolkenkratzer Europas und wird wegen seiner spitzen Form „Shard“ (Scherbe) genannt. In dem Hochhaus gibt es mehrere Restaurants und Bars sowie eine bei Touristen beliebte Aussichtsplattform. Woher der Rauch kam, war nach Angaben von Scotland Yard unklar. Niemand sei festgenommen worden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Nachdem bei der polnischen Staatsbahn eine ernstzunehmende Bombendrohung einging, reagierte das zuständige Kommando sofort und evakuierte den Zug.
Nach Bombendrohung: Zug gestoppt und geräumt
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Mit dieser Entdeckung hätten belgische Polizei in Ostende wohl im Traum nicht gerechnet: Die Beamten stießen auf eineinhalb Tonnen reines Kokain im Schätzwert von 225 …
Wahnsinns-Fund: Eineinhalb Tonnen reines Kokain entdeckt
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Der Armdrück-Wettbewerb innerhalb einer argentinischen TV-Show wurde von einem lauten Knacksen unterbrochen. Später war klar: Einer Kandidatin wurde live im TV der Arm …
Live im TV: Frau bricht sich Ellenbogen bei Armdrück-Show
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein
Manch einer grinst von einem Ohr zum anderen, ein anderer verzieht nur leicht die Mundwinkel nach oben. Was besser ankommt? Kommt ganz drauf an, zeigt eine neue Studie.
Das perfekte Lächeln: Weniger kann mehr sein

Kommentare