+
Bei einem versuchten Überfall am Markusplatz setzten die mutmaßlichen Täter Rauchbomben ein.

Am Markusplatz

Rauchbombe in Venedig erschreckt Touristen

Venedig - Am berühmten Markusplatz in Venedig haben mutmaßliche Diebe Touristen in Schrecken versetzt. Bei einem versuchten Raub hatten sie Rauchbomben gezündet.

Mutmaßliche Diebe haben am Markusplatz in Venedig Rauchbomben gezündet und Touristen einen Schrecken eingejagt. Mehrere Täter hätten am Freitag versucht, ein Juweliergeschäft auszurauben, sagte der Geschäftsführer der Nachrichtenagentur Ansa. Die Angestellten hätten „mutig“ gehandelt und Alarm geschlagen. Bei dem Überfall zündeten die Täter dann vermutlich die Rauchbomben, eine direkt unter dem Markusturm. Verletzt wurde niemand, berichtete Ansa.

Auf Fotos und Videos war zu sehen, wie der Markusplatz - mit Millionen Besuchern eine der größten Touristenattraktionen Italiens - in Rauch gehüllt ist. Nach Medienangaben befürchteten einige Touristen, es handle sich um einen Terroranschlag und rannten davon. Andere filmten das Geschehen. Die Diebe entkamen ohne Beute.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
Explodierende Akkus, schmelzende Gehäuse, Brände - Meldungen von teils schweren Unfällen durch überhitzte Batterien häufen sich weltweit. Aus Expertensicht gibt es dafür …
Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
Mindestens 29 Häftlinge über Tunnel aus Gefängnis ausgebrochen
Mexiko-City - Es klingt wie eine Szene aus einem Krimi: Über einen Tunnel unter einem Gefängnis im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas sind mindestens 29 Häftlinge …
Mindestens 29 Häftlinge über Tunnel aus Gefängnis ausgebrochen
Deutscher lebt im Flughafen von São Paulo - und attackiert Frauen
São Paulo - Das Auswärtige Amt ist eingeschaltet, die brasilianische Polizei droht mit Abschiebung: Ein dort gestrandeter Deutscher sorgt mit plötzlichen Wutattacken im …
Deutscher lebt im Flughafen von São Paulo - und attackiert Frauen
Germanwings-Jahrestag: Vater des Piloten bezweifelt Suizid
Die Ermittler haben keinen Zweifel, dass Copilot Andreas Lubitz vor zwei Jahren den Germanwings-Linienflug 4U9525 absichtlich abstürzen ließ. Sein Vater schon. Seine …
Germanwings-Jahrestag: Vater des Piloten bezweifelt Suizid

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare