Willkommen auf der Erde: Raumfahrer gelandet

Moskau - Eine russische Sojus-Kapsel hat drei Astronauten sicher von der Internationalen Raumstation ISS auf die Erde zurückgebracht. Die Besatzung lächelte beim Ausstieg aus der Kapsel.

Der Amerikaner Michael Fossum, der Russe Sergej Wolkow und der Japaner Satoshi Furukawa landeten am frühen Dienstagmorgen in der schneebedeckten Steppe Kasachstans, nachdem sie 165 Tage in der Raumstation im All verbracht hatten.

Die Landung sei trotz der eisigen Kälte und des starken Windes gut verlaufen, sagte NASA-Sprecher Josh Beverly. Ein Video vom Landeort zeigte wie die Astronauten aus der vom Wiedereintritt in die Atmosphäre geschwärzte und auf die Seite gekippte Sojus-Kapsel geholt wurden. Die Männer lächelten nach der Landung in die Kamera, alle drei seien bei guter Gesundheit, sagte der Sprecher des russischen Raumfahrtkontrollzentrums, Valeri Lyndin.

Hier landen die Astronauten in der Steppe

Bilder: Hier landen die Astronauten in der Steppe

Statt ihnen werden nun ein Amerikaner und zwei Russen, die am vergangenen Mittwoch auf die ISS gekommen waren, in der Raumstation leben. Dan Burbank aus den USA, sowie die Russen Anton Schkaplerow und Anatoli Iwanischin sollen im kommenden März auf die Erde zurückkehren. Im Dezember werden sie von drei weiteren Astronauten verstärkt, die Besetzung der ISS ist dann wieder bei den üblichen sechs Mann.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerksexplosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerksexplosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare