Razzia: Drei Babys vor Kinderhändlern gerettet

Kuala Lumpur - Bei einer Razzia der malaysischen Polizei gegen Kinderhändler sind drei Babys gerettet worden. Ein Baby wäre ihnen knapp 5.000 Euro wert gewesen.

Neun Personen wurden unter dem Verdacht festgenommen, einen Kinderhändlerring aufgezogen zu haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Festgenommenen sollen versucht haben, Babys an kinderlose Paare in Malaysia und anderen Ländern Südostasiens für umgerechnet 4.900 Euro zu verkaufen. Kinderhandel wird in Malaysia mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft.

Die geretteten Babys und zwei schwangere Frauen, die bei einer anderen Razzia aufgegriffen worden sind, wurden in ein Krankenhaus gebracht. Über ihre Nationalität wurde nichts mitgeteilt. Seit Juli wurden bereits 22 Babys bei ähnlichen Razzien gerettet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare