Razzia: Drei Babys vor Kinderhändlern gerettet

Kuala Lumpur - Bei einer Razzia der malaysischen Polizei gegen Kinderhändler sind drei Babys gerettet worden. Ein Baby wäre ihnen knapp 5.000 Euro wert gewesen.

Neun Personen wurden unter dem Verdacht festgenommen, einen Kinderhändlerring aufgezogen zu haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Festgenommenen sollen versucht haben, Babys an kinderlose Paare in Malaysia und anderen Ländern Südostasiens für umgerechnet 4.900 Euro zu verkaufen. Kinderhandel wird in Malaysia mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft.

Die geretteten Babys und zwei schwangere Frauen, die bei einer anderen Razzia aufgegriffen worden sind, wurden in ein Krankenhaus gebracht. Über ihre Nationalität wurde nichts mitgeteilt. Seit Juli wurden bereits 22 Babys bei ähnlichen Razzien gerettet.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare