Wegen Sozialversicherungsbetrug

Razzien bei Baufirmen in mehreren Bundesländern

München - 1,5 Millionen Euro Schaden sollen zahlreiche deutsche Bauunternehmen unter anderem mit Sozialversicherungsbetrug verursacht haben. Insgesamt liegen 13 Haftbefehle vor. 

Polizei und Zoll haben am Dienstag in mehreren Bundesländern Razzien wegen Schwarzarbeit bei zahlreichen Bauunternehmen gestartet. Es geht dabei unter anderem um Steuerhinterziehung und Sozialversicherungsbetrug mit einem Schaden von 1,5 Millionen Euro, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I sagte. 13 Haftbefehle lagen nach ihren Angaben vor. Schwerpunkte der Aktionen waren Berlin und Bayern - dort vor allem Regensburg und München. 77 Firmen und Privatwohnungen wurden durchsucht.

Eine zentrale Figur sei ein Bauunternehmer aus dem Landkreis Regensburg, sagte die Sprecherin. Er soll Auftraggeber für verschiedene sogenannte Servicegesellschaften gewesen sein. Diese Servicegesellschaften stellen den Baufirmen Scheinrechnungen aus - ohne Gegenleistung. Die Firmen zahlen die Rechnung, bekommen das Geld aber unter der Hand wieder. Damit bezahlen sie Schwarzarbeiter. Die Razzien richteten sich auch gegen sogenannte Kolonnenführer, welche die Bauarbeiter beschäftigen und zum Teil ins Land holen.

Zuerst hatte der Bayerische Rundfunk über die Durchsuchungen berichtet. Laut dem Sender kamen viele der Bauarbeiter aus Balkan-Ländern. Die Haftbefehle seien auf fünf Deutsche sowie mehrere Kroaten, Serben und Montenegriner ausgestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei hält sich bei der …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Feuerrot und bedrohlich wirkte eine Wolke über Brasilien und jagte damit vielen Menschen Schrecken ein. 
Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Während eines romantischen Strandurlaubs auf der griechischen Insel Rhodos hat ein britisches Paar eine Flaschenpost ins Mittelmeer geworfen - zwei Monate später kam sie …
Flaschenpost eines britischen Paars schafft es von Rhodos bis zum Gazastreifen
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen
Auf seiner Flucht vor der Polizei hat ein Dieb am Dienstag kurzzeitig Zuflucht im Main gesucht. Doch es half nichts: Irgendwann schwamm der 30-Jährige ans Ufer und wurde …
Wohnungseinbrecher flüchtet in den Main - am Ufer wird er festgenommen

Kommentare