Rebellen erreichen Sirte

Tripolis/Kairo - Die Aufständischen in Libyen haben am Donnerstag nach eigenen Angaben die Vororte von Gaddafis Geburtsstadt Sirte erreicht.

Dies sagte ein Sprecher der Rebellen nach Informationen arabischer Fernsehsender. Die Stadt gilt als eine der letzten Hochburgen der Anhänger des gestürzten Diktators Muammar al-Gaddafi.

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Rebellen in Libyen: Sie kämpfen gegen Gaddafi

Wenige Stunden zuvor hatten der französische Präsident Nicolas Sarkozy und der britische Premierminister David Cameron Tripolis und Bengasi besucht. Gaddafi ist nach seiner Vertreibung aus Tripolis im Vormonat untergetaucht. Eine weitere Hochburg seiner Anhänger ist Bani Walid, eine Wüstenstadt 150 Kilometer südöstlich von Tripolis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Schweres Lawinenunglücke gab es am Sonntag in Frankreich und in der Schweiz. Für einen Vater und seine Tochter kam jede Hilfe zu spät. 
Vater und Tochter (11) von Lawine erfasst - tot
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Nach dem Gewinn des Silbernen Bären bei den Filmfestspielen in Berlin beantragte der Schauspieler Nazif Mujic Asyl in Deutschland. Der Antrag wurde abgelehnt - nun ist …
Asylantrag wurde abgelehnt: Gewinner des Silbernen Bären stirbt völlig verarmt
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung
Rund 40.000 Anschlüsse in den Berliner Stadtteilen Zehlendorf, Wilmersdorf und Steglitz hatten am Sonntag keinen Anschluss an TV, Internet und Festnetz-Telefon. …
Zehntausende Vodafone-Kunden ohne TV, Internet und Telefon - Polizei hat kuriose Vermutung

Kommentare