+
Der Frachter "Ems River"

Reederei bestätigt Kontakt zu Piraten

Papenburg - Die Reederei Grona Shipping hat einen ersten Kontakt zu ihrem vor einer Woche gekaperten Tanker “Ems River“. Nach Angaben der Reederei geht es der achtköpfigen Besatzung den Umständen entsprechend gut.

Das Hauptanliegen sei das Wohlergehen der Crew. “Wir setzen alles dafür ein, um die Seeleute sicher und gesund freizubekommen“, sagte ein Sprecher. Zum genauen Stand der Verhandlungen machte die Reederei aus Sicherheitsgründen keine Angaben. Den Familien der Besatzung werde alle Unterstützung angeboten.

Die “Ems River“ war am Montag auf dem Weg von den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Griechenland von Piraten entführt worden. Die Besatzung besteht aus sieben Philippinern und einem Russen. Der Vorfall ereignete sich rund 175 Seemeilen vor der omanischen Hafenstadt Salalah.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare