+

Champagner für 600 Euro?

Touris wollen nicht zahlen: Angestellter schlägt zu

Hamburg -  Zwei Touristen wollten Geld für Champagner nicht zahlen, den sie auf der Reeperbahn angeblich für zwei Bardamen bestellt hatten. Als ein Angestellter zuschlug, zahlten sie doch.

Es war ein teures Vergnügen auf der Reeperbahn nachts um halb eins: Zwei betrunkene Touristen sollten in der Nacht zum Sonntag in einer Tabledance-Bar auf der Hamburger Sündenmeile sechshundert Euro für zwei Flaschen Schaumwein zahlen, die sie angeblich für zwei Bardamen bestellt hatten. Als sich die Männer im Alter von 50 und 52 Jahren weigerten, die Rechnung zu begleichen, und darauf hinwiesen, nur jeweils ein Glas geordert zu haben, schlug ein Angestellter dem jüngeren mit der Hand ins Gesicht.

Wie die Polizei weiter mitteilte, hob der 50-Jährige aus Angst vor weiteren Schlägen das geforderte Geld von einem Bankautomaten ab und bezahlte. Erst dann durfte das Duo gemeinsam das Lokal verlassen. Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oma drückt Enkelin (7) gewaltsam unter Rollator
Eine 57-Jährige hat 2015 in der Hamburger S-Bahn ihre Enkelin gewaltsam unter ihren Rollator gedrückt. Die Frau wurde nun zu einer Geldstrafe verurteilt.
Oma drückt Enkelin (7) gewaltsam unter Rollator
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Im Süden Europas lebt es sich offensichtlich gesünder. Bei einer EU-weiten Studie zur Lebenserwartung kommt Deutschland nur auf Rang 18, weit hinter Spanien, Italien und …
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Polizisten überwältigen Mann mit Spielzeugwaffen vor BND-Zentrale 
Vor der Berliner BND-Zentrale wurde ein wohl verwirrter Mann festgenommen. Er hantierte mit Spielzeugwaffen und betete vor dem Gebäude. Der Staatsschutz leitete …
Polizisten überwältigen Mann mit Spielzeugwaffen vor BND-Zentrale 
52-Jähriger erschlägt Exfreundin mit Hammer und begeht Selbstmord
Ein 52-Jähriger hat seine Exfreundin mit einem Hammer erschlagen. Anschließend gestand er die Tat und stürzte sich in den Tod.
52-Jähriger erschlägt Exfreundin mit Hammer und begeht Selbstmord

Kommentare