+
Ein Banner mit der Aufschrift "Refugees welcome" bei einer Demonstration gegen die Verschärfung des Asylrechts in Hamburg.

"Refugees Welcome" ist Anglizismus des Jahres

Berlin - Der politische Slogan "Refugees Welcome" ist zum Anglizismus des Jahres 2015 gekürt worden. Die weiteren Plätze belegten die Wortendung "-(e)xit", etwa in "Grexit", und das Verb "spoilern", wie die Jury in Berlin mitteilt.

Der Ausdruck "Refugees Welcome" ist demnach bereits in den 1990er Jahren entstanden, im vergangenen Jahr aber zu "einer selbstbewussten Antwort auf das althergebrachte "Ausländer raus"" geworden.

Die Initiative "Anglizismus des Jahres" um den Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch würdigt seit 2010 den Beitrag des Englischen zum deutschen Wortschatz. Im Vorjahr war die Wahl auf "Blackfacing" gefallen. Der Ausdruck bezeichnet die umstrittene Praxis, wenn Schwarze von geschminkten Weißen dargestellt werden.

Anglizismus des Jahres

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH zu Eigenbedarf: Alter allein ist noch kein Härtefall
Alter und lange Mietdauer genügen nicht - wer sich gegen den Rauswurf bei Eigenbedarf wehren will, muss gut begründen, warum ein Umzug unzumutbar ist. Pauschalen …
BGH zu Eigenbedarf: Alter allein ist noch kein Härtefall
Vermisst: Wo ist Szene-Wirt Christopher "Fausti" F.? - furchtbaren Verdacht
Der beliebte Wirt Christopher F., "Fausti", wird in Hannover vermisst. Die Familie sucht nach dem Bar Cumberland Wirt. Die Polizei hat einen schlimmen Verdacht.
Vermisst: Wo ist Szene-Wirt Christopher "Fausti" F.? - furchtbaren Verdacht
Todesdrama bei schwerem Unfall: Biker rast mit Motorrad gegen einen Baum
In Verden bei Bremen passierte ein schrecklicher Unfall. Ein Biker prallte mit dem Motorrad mit Wucht gegen einen Baum. Der Mann ist tot.
Todesdrama bei schwerem Unfall: Biker rast mit Motorrad gegen einen Baum
Drama im Zug: Schaffner kontrolliert Fahrgast - kurz darauf liegen beide in Klinik
Im Metronom von Hamburg nach Lüneburg bei Bremen attackierte ein Schwarzfahrer den Schaffner bei der Fahrkartenkontrolle. Es kam zu schlimmen Szenen im Zug.
Drama im Zug: Schaffner kontrolliert Fahrgast - kurz darauf liegen beide in Klinik

Kommentare