+
Bei diesem Wetter unverzichtbar: Der Regenschirm.

Am Wochenende wird's stürmisch

Tief "Alexandra" bringt schwere Stürme

Offenbach - Tief "Alexandra" sorgt für milde Temperaturen und orkanartige Böen in Teilen des Landes. Besonders an der See und im Bergland seien schwere Sturm- oder Orkanböen zu erwarten.

Die Sturm- und Orkanböen an der See und im Bergland könnten sogar Windstärke zwölf erreichen, sagte Thomas Ruppert von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes.

Die Temperaturen sind insbesondere im Südwesten und im Rhein-Main-Gebiet mit bis zu elf Grad alles andere als winterlich. In den meisten Regionen bringen die Tiefausläufer nur Regen. Erst oberhalb von 600 bis 800 Metern ist mit Schneefall zu rechnen.

Sturmtief "Alexandra" liege derzeit über der Küste Norwegens. Das Randtief "Billie" werde die Wirkung von "Alexandra" am Freitag und Samstag verstärken.

Erst am Sonntag sollen die Sturmtiefs abflauen. Dann wird es auch wieder merklich kälter - maximal sind vier bis sechs Grad drin. Sonntagnacht klart es mancherorts auf, es ist mit leichtem Frost und glatten Straßen zu rechnen. "Bis auf weiteres bleibt uns das wechselhafte Wetter erhalten", sagte Ruppert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet zu finden, …
Lawinen-Drama in Italien: Acht Überlebende gerettet
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der Mann ist der Polizei …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Essen ist "Grüne Hauptstadt Europas"
Essen ist auch ein bisschen trotzig: Erst lässt sich die einstige Montanmetropole zur "Grünen Hauptstadt Europas" wählen. Jetzt feiert sie den Start im Januar mit einem …
Essen ist "Grüne Hauptstadt Europas"

Kommentare