+
Bei diesem Wetter unverzichtbar: Der Regenschirm.

Am Wochenende wird's stürmisch

Tief "Alexandra" bringt schwere Stürme

Offenbach - Tief "Alexandra" sorgt für milde Temperaturen und orkanartige Böen in Teilen des Landes. Besonders an der See und im Bergland seien schwere Sturm- oder Orkanböen zu erwarten.

Die Sturm- und Orkanböen an der See und im Bergland könnten sogar Windstärke zwölf erreichen, sagte Thomas Ruppert von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes.

Die Temperaturen sind insbesondere im Südwesten und im Rhein-Main-Gebiet mit bis zu elf Grad alles andere als winterlich. In den meisten Regionen bringen die Tiefausläufer nur Regen. Erst oberhalb von 600 bis 800 Metern ist mit Schneefall zu rechnen.

Sturmtief "Alexandra" liege derzeit über der Küste Norwegens. Das Randtief "Billie" werde die Wirkung von "Alexandra" am Freitag und Samstag verstärken.

Erst am Sonntag sollen die Sturmtiefs abflauen. Dann wird es auch wieder merklich kälter - maximal sind vier bis sechs Grad drin. Sonntagnacht klart es mancherorts auf, es ist mit leichtem Frost und glatten Straßen zu rechnen. "Bis auf weiteres bleibt uns das wechselhafte Wetter erhalten", sagte Ruppert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus
Ein Mann kauft scharfe Weltkriegsmunition auf Flohmärkten und sammelt sie. Auf seinem Grundstück bewahrt er die Sprengkörper in einer Kiste auf. Dann kam die Hitze.
Explosion bei Munitionssammler löst Großeinsatz aus
Entscheidung im Prozess zum Mord an Hatun Sürücü erwartet
Hatun Sürücü wurde vor mehr als zwölf Jahren von ihrem jüngeren Bruder in Berlin erschossen. In Istanbul wird nun ein Urteil gegen die beiden älteren Brüder erwartet. …
Entscheidung im Prozess zum Mord an Hatun Sürücü erwartet
Gecko ruft gegen simulierten Straßenlärm an
Seewiesen (dpa) - Geckos können ihre Rufe an die Geräusche ihrer Umgebung anpassen. Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Ornithologie im oberbayerischen Seewiesen …
Gecko ruft gegen simulierten Straßenlärm an
Gewitter folgen der Sommerhitze - Frau durch Blitzschlag getötet
Erst kam die Hitze, dann das Unwetter: Gewitter haben in Teilen Deutschlands die schwül-warme Luft verdrängt. Größere Schäden blieben zunächst aus. Die Nacht forderte …
Gewitter folgen der Sommerhitze - Frau durch Blitzschlag getötet

Kommentare